Der Hand in Hand-Cup brachte in diesem Jahr eine Spende von € 20 000,- für den Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld. Das Team um den Vorsitzenden Sven Feiten hilft aber auch mit handwerklichen Arbeiten, wenn es notwendig ist (Foto: Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld)

Krefeld. „Was ihr für uns tut, ist unglaublich. Ich habe selten eine so engagierte Truppe gesehen“ – Jens Schmitz, der Vorsitzende des „Fördervereins zugunsten krebskranker Kinder Krefeld“, war sichtlich gerührt von dieser Hilfe: Das Orga-Team des „Hand in Hand-Cup“ Tönisberg – eine Gruppe von knapp 20 Leuten – war in die Villa Sonnenschein gekommen. Sie übergaben den Spenden-Erlös des diesjährigen Turniers, das am 16. Juni auf dem Sportgelände des VFL Tönisberg stattgefunden hatte. Die beeindruckende Summe: 20 000 Euro. „Das ist der größte Teil des Erlöses, einen Teilbetrag verwenden wir außerdem, um die Fußballjugend des VFL und Projekte in Tönisberg zu unterstützen“, erklärte Sven Feiten, der Vorsitzende des Hand in Hand-Cup e.V.

Die Hilfe hat eine längere Geschichte: Der Tönisberger Verein richtet bekanntlich seit 16 Jahren jährlich ein Fußball-Turnier für Hobby-Mannschaften aus der Region aus. Vor rund zweieinhalb Jahren haben die Tönisberger begonnen, den Förderverein in verschiedenster Weise zu unterstützen. So haben die „Hand in Hand-ler“ im vergangenen Jahr nicht nur Geld gespendet, sondern auch aktiv mitgearbeitet: Sie haben den Vorplatz der Villa Sonnenschein sorgfältig gepflastert um den Kindern aus der Helios Jugendmedizin den Zugang zum Garten zu erleichtern. Für die jungen Patienten war es zu schwierig, zum Beispiel Infusionsständer über den bisherigen Schotter zu schieben. „Die Pflasterei war eine Knochenarbeit – die Wurzeln im Boden waren sehr stark“, erinnerte sich Jens Schmitz. Außerdem wurde aus früheren Spenden die Anschaffung des Gartenhauses für die Spielgeräte und Gartenmöbel finanziert. Den Aufbau des Hauses hatten dann die Azubis der DB Fahrzeuginstandhaltung in Oppum übernommen.

Zu den Besuchern bei der Spendenübergabe zählten auch Ingo Pauling von Sportwetten.de und Sven Westhoff (Marketing / Vertrieb Edeka Brüggemeier), die beide den „Hand in Hand‘-Verein und das Turnier unterstützen. „Wir finden es toll, was die Jungs da jedes Jahr auf die Beine stellen. Das unterstützen wir gerne“, so Westhoff.

Micky Foehde, der Ehrenvorsitzende des Hand in Hand-Cup, erinnerte an den Beginn der Idee vor mittlerweile 17 Jahren: „Wir haben damals mit sieben Jungs abends beim Bier zusammen gesessen und gedacht: Uns geht es gut – können wir nicht auch anderen helfen?“ Diese Idee habe sich am nächsten Tag in den Köpfen verfestigt und so sei das Projekt immer weiter gewachsen.

Beitrag drucken
Anzeigen