Eröffneten die CPM in Moskau (v.l.): Philipp Kronen, Geschäftsführer Igedo Company; OB Geisel; Valentin Yudashkin, Modedesigner; Sergey Sergeevich Bednov, Generaldirektor Expocentre Moskau sowie Thomas Stenzel Geschäftsführer Messe Düsseldorf Moskau (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf)
Anzeige

Düsseldorf. Oberbürgermeister Thomas Geisel eröffnete am Dienstag, 4. September, gemeinsam mit Thomas Stenzel, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf Moskau, die Modemesse Collection Premieren Moscow CPM.

„Die CPM in Moskau bietet eine ideale Plattform, um für den Modestandort Düsseldorf in Russland zu werben“, so Oberbürgermeister Geisel. „Der Modemarkt in Russland stellt sich für die europäischen Lieferanten mit dem Ende der Rezession wieder positiver dar. Das Wachstum der Exportzahlen spricht da eine erfreuliche Sprache. Und dies ist auch das Ergebnis der exzellenten Arbeit der Messe Düsseldorf Moskau.“

Thomas Stenzel, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf Moskau, erklärt: „Russland ist wieder ein Markt mit großem Potenzial. Die Bekleidungs-Exporte der EU nach Russland sollen im Laufe dieses Jahres weiter zunehmen und voraussichtlich einen Gesamtjahresumsatz von rund 2,5 Milliarden Euro erreichen.“

Im Anschluss an die Eröffnung präsentierte Oberbürgermeister Geisel auf einem Open Forum der Messe unter dem Titel „Modestandort Düsseldorf – 365 Tage Mode im Herzen von NRW“ die Modestadt Düsseldorf. Mit dabei waren Vertreter von NRW.INVEST, der IGEDO Company, des FashionNet und Vertreter der Düsseldorfer Modewirtschaft.

Dazu eingeladen waren russische Modeblogger, Journalisten, Einkäufer, Unternehmen und Vertreter der Moskauer Modeszene. Themen waren unter anderem die Bedeutung der Modewirtschaft in Düsseldorf, die Entwicklung des Modemarktes in Russland und das Orderverhalten russischer Einkäufer in Deutschland.

Am Vormittag des 4. September nutzte Oberbürgermeister Geisel die Gelegenheit, sich im Gespräch mit Matthias Schepp, Vorstandsvorsitzender der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer, und Unternehmensvertretern deutscher Unternehmen mit Sitz in Moskau über die aktuellen Projekte sowie über die derzeitige wirtschaftliche Lage auf dem russischen Markt zu informieren. Am Abend zuvor traf er bereits mit dem Deutschen Botschafter in Moskau, Freiherr von Fritsch, zusammen.

Auf dem Programm standen weiterhin der Besuch des Jewish Museum & Tolerance Center sowie am Abend ein gemeinsames Konzert mit Solisten der Deutschen Oper am Rhein in de Helikon-Oper.

Hintergrund zur Collection Premiere Moscow (CPM)

Die CPM ist die bedeutendste Modemesse in Russland und eine der erfolgreichsten in Osteuropa mit erfreulichem Wachstumstrend. Sie findet an 4 Tagen von Dienstag, 4. September, bis Freitag, 7. September 2018, in Moskau statt. Veranstalter ist die Messe Düsseldorf Moskau, nachdem sie im Herbst 2017 die Anteile der IGEDO übernommen hat.

Erwartet werden mehr als 25.000 Besucher, präsentiert werden mehr als 1.280 Kollektionen von 750 internationalen Ausstellern aus 34 Ländern. Modehersteller aus Frankreich, Italien, Indonesien und die Türkei präsentieren sich an eigenen Länderpavillions. Die größte Beteiligung kommt aus Deutschland. Unter anderem werden Marken wie Seidensticker, Bugatti, Brax, Olymp und Daniel Hechter werden vertreten sein.

CPM findet zweimal im Jahr statt und bedient insbesondere das Marktsegment des mittleren bis gehobenen Genres in Russland. Sie ist wichtigste Plattform für europäische Hersteller in den russischen Markt.

Die CPM ist wichtigste Plattform für europäische Hersteller in den russischen Markt. Das Russland-Geschäft der europäischen Bekleidungshersteller zieht allmählich wieder an. Die EU-Bekleidungsexporte nach Russland sind im ersten Quartal 2018 um 3 Prozent auf einen Gesamtlieferwert von 614 Millionen Euro gestiegen.

Beitrag drucken
Anzeigen