Stadtdirektorin Prof. Dr. Diemert begrüßt 140 städtische Nachwuchskräfte in Duisburg (Foto: Uwe Koeppen, Stadt Duisburg/AMT 13)
Anzeige

Duisburg/Oberhausen/Rhein-Kreis Neuss. 20 neue Auszubildende starten Ausbildung beim Rhein-Kreis Neuss

Rhein-Kreis Neuss. 20 neue Auszubildende hatten in dieser Woche ihren ersten Arbeitstag in der Kreisverwaltung. Zehn von ihnen absolvieren das dreijährige Duale Studium „Bachelor of Laws“ im gehobenen Dienst, weitere zehn starten in die zweijährige Ausbildung für den mittleren Dienst.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke begrüßte die Nachwuchskräfte und wünschte ihnen viel Erfolg für den neuen Lebensabschnitt. „Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr wieder vielen jungen Leuten eine Perspektive bieten können. Durch gute Nachwuchskräfte stellen wir eine weiterhin hohe Qualität der Arbeit unserer Kreisverwaltung sicher “, sagte der Landrat und fügte hinzu: „Wer bei uns erfolgreich seine Ausbildung abschließt, hat gute Aussichten, übernommen zu werden.“

Weitere Glückwünsche kamen von Jörg Arndt (Leiter der Personalwirtschaft), Ausbildungsleiter Alexander Schiffer, dem Personalratsvorsitzenden Mario Broisch, der stellvertretenden Gleichstellungsbeauftragten Birgit Rothe-Slak, dem Schwerbehindertenvertreter Klaus Nowak und Alicia Schmitz als Vertreterin der Jugend- und Auszubildendenvertretung.

Neben einem Rundgang durch die Verwaltungsgebäude am Standort Grevenbroich erhielten die Auszubildenden jede Menge Informationen über die Kreisverwaltung und den Ablauf ihrer praktischen und theoretischen Ausbildung. Sie alle werden praktisch in den unterschiedlichen Ämtern der Kreisverwaltung ausgebildet. Während die Dualen Studenten ihre theoretische Ausbildung an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Köln absolvieren, besuchen die Anwärter für den mittleren Dienst das Studieninstitut in Düsseldorf.

Wer sich für eine Ausbildung oder ein Duales Studium beim Rhein-Kreis Neuss interessiert, findet alle Infos auf der Internetseite www.wirmachendenkreis.de.

Die neuen Auszubildenden wurden begrüßt von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Personalamtsleiter Jörg Arndt, Ausbildungsleiter Alexander Schiffer, Alicia Schmitz von der Jugend- und Auszubildendenvertretung, Ausbildungsleiter Alexander Schiffer und Personalratsvorsitzender Mario Broisch (Foto: M. Reuter / Rhein-Kreis Neuss)

Oberbürgermeister begrüßte die neuen Nachwuchskräfte

Oberhausen. Insgesamt 86 Nachwuchskräfte konnte Oberbürgermeister Daniel Schranz zu ihrem Ausbildungsbeginn bei der Stadtverwaltung, beim Theater, der OGM GmbH sowie der WBO GmbH begrüßen.

Alleine für die Kernverwaltung wurden 71 Nachwuchskräfte für die verschiedenen Berufsfelder eingestellt, um der hohen Personalfluktuation in den nächsten zehn Jahren entgegenzuwirken.

Für die jungen Nachwuchskräfte ist der Ausbildungsbeginn der erste Schritt ins Berufsleben, mit dem Ziel, einen qualifizierten und zukunftsorientierten Berufsabschluss zu erreichen. Dabei betonte der Oberbürgermeister, dass Oberhausen eine schöne und lebendige Stadt sei, in der es sich nicht nur lohnt zu arbeiten. Durch eine Ausbildung bei einer Kommunalen Einrichtung bestehe auch die Chance mitzuhelfen, dass Oberhausen eine liebens- und lebenswerte Stadt bleibt, die viel zu bieten hat. Durch das diesjährige Angebot von 20 unterschiedlichen Ausbildungsberufen ist eine ideale Gelegenheit gegeben, bei den vielfältigen, spannenden und interessanten Aufgaben mitzuwirken.

Den „Neuen“ empfahl er deshalb, die Ausbildung von Anfang an mit dem nötigen Ernst zu beginnen, sich aber auch mit Spaß und guter Laune den Herausforderungen des Berufslebens zu stellen. Denn die Mühe lohne sich umso mehr, dass angesichts des Fachkräftebedarfs junge Menschen heute bei der Stadt Oberhausen optimale Übernahmebedingungen nach der Ausbildung vorfinden.

Für das Einstellungsjahr 2019 werden wieder viele Ausbildungsplätze angeboten, auf die sich Interessierte noch bis zum Herbst bewerben können. Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.oberhausen.de/ausbildung oder unter der Rufnummer 8253699.

Ausbildungsbeginn bei der Stadtverwaltung Oberhausen (Foto: privat)

Stadtdirektorin Prof. Dr. Diemert begrüßt 140 städtische Nachwuchskräfte im Lehmbruck Museum

Duisburg. 85 neue Auszubildende und 55 neue Erzieherpraktikanten haben heute (3. September) ihren Dienst bei der Stadt Duisburg aufgenommen. Stadtdirektorin Prof. Dr. Diemert hatte in Vertretung für Oberbürgermeister Sören Link alle Nachwuchskräfte zur Begrüßung ins Lehmbruck Museum eingeladen.

„Ich freue mich ganz besonders, dass wir wieder viele junge Menschen, aus Duisburg und Umgebung, bei den ersten Schritten ihrer beruflichen Karriere in einer modernen Kommunalverwaltung begleiten können. Sie sind unsere Kolleginnen und Kollegen von morgen, die unsere Stadt in den nächsten Jahren benötigt, um weiter handlungsfähig und bürgerfreundlich zu bleiben“, sagte die Stadtdirektorin bei ihrer Begrüßungsrede im Lehmbruck-Flügel des Museums.

In diesem Jahr werden 24 Verwaltungswirte für die mittlere Beamtenlaufbahn ausgebildet; im noch neuen Berufsfeld der Kauffrauen und Kaufmänner für Büromanagement stellt die Verwaltung weitere fünf Nachwuchskräfte ein. Außerdem wird das jobcenter Duisburg auch in diesem Jahr wieder Verwaltungsfachwirte für die speziellen Aufgaben dort qualifizieren.

Des Weiteren bleibt die Zahl der Bachelorstudierenden auf dem Vorjahresniveau mit 23 Studierenden, die von der Verwaltung für das Anfangssemester an der Fachhochschule in Duisburg-Großenbaum eingeschrieben wurden. Ebenso bleibt die Zahl der verwaltungsintern fortzubildenden Beschäftigten vom mittleren in den gehobenen Dienst konstant.

„Für das Einstellungsjahr 2019 nehmen wir noch bis zum 30.9.2018 Bewerbungen an“, weist Frau Prof. Dr. Diemert abschließend auf das bereits seit einigen Wochen laufende Bewerbungsverfahren hin.

Interessierte finden nähere Infos im Internet unter www.duisburg.de/ausbildung, auf facebook unter www.facebook.com/ausbildung.DU, und bei den einschlägigen Stellenportalen, zum Beispiel bei der Jobbörse der Arbeitsagentur.

Beitrag drucken
Anzeigen