Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage bedankte sich zum Abschied bei Kurz Koenemann für zweieinhalb Jahr gute Zusammenarbeit (Foto: Stadt Meerbusch)
Anzeige

Meerbusch. Zweieinhalb spannende Jahre mit Navi-Dieben und Radprofis

Am 1. März 2016 trat er seinen Dienst als neuer Leiter der Meerbuscher Polizeiwache an der Holbeinstraße in Büderich an – Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage gehörte zu den ersten Gratulanten. Jetzt, knapp zweieinhalb Jahre später, war Kurt Koenemann zum Abschiedsbesuch im Rathaus. Der 62-Jährige Erste Polizeihauptkommissar geht in den Ruhestand. „Ich habe die Zusammenarbeit von Beginn an sehr angenehm und vertrauensvoll empfunden“, so Mielke-Westerlage. Koenemann sieht das genauso. „Die Zeit in Meerbusch war spannend und ist wie im Flug vergangen.“ Der enge Austausch mit Verwaltung und Politik sei ihm stets wichtig gewesen.

Gleich zu Beginn seiner Amtsperiode hatte der neue Polizeichef unter anderem mit einer Welle von Navi-Diebstählen aus Autos zu tun, eine steigende Zahl von Haus- und Wohnungseinbrüchen sorgte ebenfalls für Unruhe. 2017 wurde in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Stadt das „Abenteuer Tour de France in Meerbusch“ erfolgreich bewältigt.

Koenemanns Stelle bleibt nun knapp einen Monat lang vakant. Der Nachfolger soll zum 1. Oktober seinen Dienst antreten.

Beitrag drucken
Anzeigen