(Foto: Feuerwehr)

Oberhausen. Am frühen Samstagabend (18.24 Uhr) brannte eine Fritteuse in einer Wohnung auf der Grenzstr.. Nachbarn hörten die bereits angeschlagenen Rauchmelder und alarmierten die Feuerwehr. Warum der Mieter der Wohnung erst spät reagierte und auf Klopfen der Nachbarn erst die Tür öffnete, ist unklar.

Bei dem selbsttätigen Löschversuch verletzte sich der Mieter und musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr schnell abgelöscht und die Wohnung durch einen Hochleistungslüfter entraucht werden.
Abschließend wurde die Küche mit einer Wärmebildkamera nach Glutnestern abgesucht.

Aufgrund der unklaren Ursache des Brandes, ermittelt die Kriminalpolizei. Die Feuerwehr war mit 17 Einsatzkräften ca. 30 min vor Ort.

Beitrag drucken
Anzeigen