Das Grugabad (Foto: © Grugabad-Freunde)

Essen. Am 9. September kostenlose Führungen von 14.00 bis 18.00 Uhr

Zum ersten Mal beteiligt sich das Essener Grugabad am bundesweiten Tag des offenen Denkmals®: Am Sonntag, 9. September 2018, bieten die Grugabad-Freunde gemeinsam mit dem Team des Grugabads von 14.00 bis 18.00 Uhr kostenlose Führungen zu Architektur und Technik des größten und schönsten Freibads im Ruhrgebiet an.

„Entdecken, was uns verbindet“ – so lautet das Motto, unter das die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den Tag in diesem Jahr gestellt hat. Hier passt es besonders gut: Knapp 180.000 Badegäste haben das Grugabad bisher in dieser Saison besucht. Es ist ein Sommer-Treffpunkt für Gäste jeden Alters und jeglicher Herkunft – hier trifft sich die gesamte diverse Essener Stadtgesellschaft in einem besonderen Ambiente, zum Baden oder zum „Kunstbaden“, bis zu 7.500 Menschen an einem Tag. Als „Big Beautiful Building“ wurde das Grugabad erst kürzlich im Rahmen der gleichnamigen Kampagne von StadtBauKultur NRW ausgezeichnet.

Riesiges Wellenbecken, 50-Meter-Sportbecken, Kinderbecken mit Rutsche, Sprungbecken mit 10-Meter-Turm: Die großzügige, terrassenförmig angelegte Landschaft des Essener Grugabades entwarf der in Essen geborene Architekt Gerd Lichtenhahn, der zuvor gemeinsam mit Ernst Brockmann die 1958 eröffnete Grugahalle geplant hatte. Am 17. Juni 1964 startete die erste Badesaison im Grugabad. Am Tag des offenen Denkmals laden das Bad und die Grugabad-Freunde dazu ein, die Geschichte und Gegenwart dieses Ortes kennenzulernen. Treffpunkt: Grugabad-Kasse 2, Am Grugabad 10, 45133 Essen. Eintritt frei für die Teilnahme an den Führungen. Badebetrieb an diesem Tag von 8 bis 20 Uhr zum regulären Eintrittspreis (4 €, erm. 2,50 €).

https://maps.tag-des-offenen-denkmals.de/#/denkmal/1188837608286?_k=aumukz

Beitrag drucken
Anzeigen