Der Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion, Bruno Sagurna (Foto: Alexandra Roth)

Duisburg. Gute Nachricht für die Bürgerinnen und Bürger in Neumühl und Beeck. Die dortigen Stadtteilbibliotheken werden am 5. September wieder ihre Pforten öffnen. Dies gibt der Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion, Bruno Sagurna, bekannt. Möglich wird dies durch die Hilfe der städtischen Gesellschaft octeo. „Ich freue mich sehr, dass die Bibliotheken in Neumühl und Beeck bald wieder für die Menschen vor Ort erreichbar sind. Ich danke den Verantwortlichen, dass man hier eine unbürokratische Lösung finden konnte“, so Sagurna.

Der Vorsitzende des Kulturausschusses, Udo Vohl und die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Edeltraud Klabuhn, erklären: „Die Stadtteilbibliotheken erfüllen neben ihrem Bildungsziel wichtige soziale und integrative Funktionen als Kommunikationsort für die Bürgerinnen und Bürger des jeweiligen Stadtteils. Gerade in Quartieren mit einem hohen Migrantenanteil ist die integrative Funktion der Stadtteilbibliotheken von zentraler Bedeutung.“

Aus diesem Grund hatte die SPD-Fraktion in der Aprilsitzung des Kulturausschusses einen Antrag eingebracht, der eine schnellstmögliche Wiedereröffnung der Stadtteilbibliothek Beeck gefordert hatte. Dieser wurde in der Sitzung einstimmig beschlossen. Vohl und Klabuhn sind froh, dass dieser Beschluss nun umgesetzt wird.

Neben städtischem Personal sollen auch Beschäftigte von octeo eingesetzt werden, die die Fachkräfte der Bibliotheken unterstützen, sofern es die Arbeitskapazitäten erlauben. Diese Übergangslösung gilt zunächst bis zum 31. Dezember 2018. Die Bibliotheken sollen künftig mittwochs bis freitags von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr und samstags von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr öffnen.

Beitrag drucken
Anzeigen