Pflegedirektor Thomas Weyers und Praxisanleiterin Susanne Vidal begrüßen die neuen Azubis am ersten Praxistag (Foto: privat)
Anzeige

Moers. Was ist ein/eine OTA? Was ist ein/eine ATA? Den praktischen Teil zur Ausbildung zu den Ausbildungsberufen Operationstechnische Assistenz bzw. Anästhesietechnische Assistenz haben jetzt die drei Auszubildenden am St. Josef Krankenhaus begonnen. Nach Ausbildungsstart am 1. August und erst einmal einem schulischen Unterrichtsblock in Kaiserwerth hat jetzt der praktische Teil begonnen.

Operationstechnische Assistenz, das bedeutet die Betreuung der Patienten vor, während und nach der Operation. „Einfühlungsvermögen ist für diesen Beruf besonders wichtig“, so Praxisanleiterin Susanne Vidal, „denn viele Patienten haben Angst vor dem Eingriff und brauchen Zuwendung und Unterstützung. Auch am OP-Tisch hat die Operationstechnische Assistenz eine große Bedeutung, so zum Beispiel die richtige Lagerung des Patienten oder auch die Assistenz des Operateurs.“

Der zweite Ausbildungsberuf, den das St. Josef Krankenhaus anbietet, ist die Anästhesietechnische Assistenz. „Die Aufgabe der ATA ist die Vorbereitung, Überwachung und Nachsorge von Narkosen“, berichtet Pflegedirektor Thomas Weyers, „wer die Ausbildung zum ATA abgeschlossen hat, kann in den Bereichen Notaufnahme, Anästhesie oder Aufwachraum eingesetzt werden.“ Für beide Ausbildungsberufe ist ein mittlerer Bildungsabschluss Voraussetzung. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

Beitrag drucken
Anzeigen