Diana Finkele (l.) und Wolfgang Thoenes freuen sich über den Start von Eva Marxen (M.) im Kulturbüro Moers (Foto: pst)
Anzeige

Moers. Noch weiter möchte Eva Marxen die Kultur und die Kulturschaffenden in der Grafenstadt nach vorne bringen. Sie ist seit 1. August neue Leiterin des Kulturbüros Moers. „Ich bin sehr froh, Frau Marxen an unserer Seite zu haben“, sagte der Erste Beigeordnete und Kulturdezernent Wolfgang Thoenes bei der Vorstellung der neuen Mitarbeiterin am Mittwoch, 22. August, im Moerser Rathaus. Die Kulturwissenschaftlerin war vorher für die Pressearbeit und das Marketing des moers festivals zuständig. Zudem war sie für verschiedene Kulturinstitutionen in NRW als freie Mitarbeiterin tätig – unter anderem beim NRW-Kultursekretariat Wuppertal, bei WDR 3 und an der Fakultät für Kulturreflexion der privaten Universität Witten Herdecke. „Ich möchte den Moerserinnen und Moersern deutlich machen, in welcher kulturreichen Stadt sie leben. Auch in NRW möchte ich Moers als Kulturstadt bekannter machen“, nannte die gebürtige Mainzerin zwei Ziele.

Lotsin für freie Kulturszene
Bereits seit 1. Juli ist das Kulturbüro im Eigenbetrieb Bildung mit den Einrichtungen Grafschafter Museum, Bibliothek, Stadtarchiv, vhs und Musikschule angesiedelt. „Damit ergeben sich weiter gute Vernetzungen“, so Diana Finkele (Leiterin des Eigenbetriebs). Künftig wird Eva Marxen auch als Ansprechpartnerin und Lotsin für die freie Kulturszene in Moers zur Verfügung stehen. „Ich habe für alle eine offene Tür und offene Ohren.“ Dazu zählt auch, Künstlerinnen und Künstler auf mögliche Fördertöpfe von Institutionen hinzuweisen. Zudem soll die 38-jährige Neu-Moerserin den Runden Tisch Kultur gründen. Vorhandene Formate wie „Moerser Ateliers – OFFEN“, die Geburtstagsfeier für den Ehrenbürger Hanns Dieter Hüsch oder moving moers möchte die Kulturmanagerin erhalten. Als Idee hat sie eine Veranstaltungsreihe, um bildenden Künstler zu ermöglichen, ihre Werke leichter zu verkaufen. Auch dem Bürgerwunsch nach einer Neuauflage des Parkfests möchte Eva Marxen nachgehen und hat dazu Gespräche mit der Moers Marketing GmbH aufgenommen. Unterstützung bekommt sie künftig von zwei Mitarbeitenden mit Teilzeitstellen, um alle Aufgaben zu bewältigen. „Ich freue mich auf alles, was kommt“, so Eva Marxen abschließend.

Beitrag drucken
Anzeigen