vorne li nach re: Schulleiter Bernd Beckmann, Karl Wilhelm Overdick (kaufm. Geschäftsführer IMD, Christoph Weber (techn. Geschäftsführer IMD), Reinhard Wolf (stellv. Amtsleiter Amt für Schulische Bildung), hinten li nach re: Architekt Daniel Lefering, Sven Saers und Frank Köffer, beide IMD (Foto: Uwe Koeppen, Stadt Duisburg/AMT 13)

Duisburg. Das Immobilien-Management-Duisburg (IMD) tauscht in den Sommerferien die veraltete und unwirtschaftliche Beleuchtungsanlage gegen eine qualitativ hochwertige und energetisch sinnvolle LED-Beleuchtungsanlage aus. Die Umsetzung erfolgt durch das Elektrounternehmen Verfers aus Bedburg-Hau.

Das Projekt, mit einem Auftragsumfang von insgesamt 120.000 Euro, wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMU) mit 40 Prozent der investiven Kosten gefördert. Die übrigen 60 Prozent der Kosten übernimmt das IMD.

„Insgesamt eine gute Investition, da sich aus der Umstellung eine jährliche Stromersparnis von ca. 15.000 Euro brutto ergibt“, erklärt Christoph Weber, Technischer Geschäftsführer des IMD.

Im Rahmen der Sanierung werden 371 Leuchten der Altanlage gegen 344 LED-Leuchten ausgetauscht und somit eine künftige Stromeinsparung von 60.335 kWh erzielt.

„Die Räumlichkeiten der Schule erhalten somit eine hochwertige Beleuchtungsanlage mit dezentraler Beleuchtungssteuerung nach den aktuellen modernen Schulstandards“, freut sich Reinhard Wolf, stellvertretender Amtsleiter des Amtes für Schulische Bildung.

Die Sanierung wird voraussichtlich Ende der Sommerferien abgeschlossen sein.

Beitrag drucken
Anzeigen