Ralf Wonner, leitender Arzt des Zentrums für Endoprothetik an der HELIOS St. Elisabeth Klinik (Foto: HELIOS)

Oberhausen. Aktueller Stand der Endoprothetik am Knie-, Hüft- und Schultergelenk

Endlich wieder mobil und aktiv sein, das geht mit einem künstlichen Gelenk. Der Referent und Leiter des Zentrums für Endoprothetik, Ralf Wonner, hält am Donnerstag, 16. August, einen Vortrag zum aktuellen Stand der Endoprothetik am Knie-, Hüft- und Schultergelenk. Anschließend findet eine OP-Führung statt. Die Anmeldung erfolgt per Teilnehmerliste vor Ort und die Personenzahl ist auf zwölf beschränkt. Die Gesund durchs Jahr-Reihe der Helios St. Elisabeth Klinik, Josefstraße 3, startet mit einem Vortrag aus der Endoprothetik ins zweite Halbjahr. Anschließend gibt es eine OP-Führung.

Wenn konservative Maßnahmen nicht mehr greifen, kann eine Endoprothese bei Beschwerden an den Gelenken Abhilfe schaffen. Auf welchem Stand sich die Endoprothetik derzeit befindet und für wen ein künstliches Gelenk in Frage kommt, erläutert der Referent Ralf Wonner. Der Treffpunkt ist in der Cafeteria der Klinik. Bei Fragen hilft das Zentralsekretariat unter Tel.  8508-4001.

Beitrag drucken
Anzeigen