(Foto: M.L./VHAG EVAG e.V.)

Essen. Am ersten Augustwochenende starten wieder die Museumswagen „auf Linie“. Bahnen und Busse holt die Verkehrshistorische Arbeitsgemeinschaft EVAG e.V. (VHAG) am 5. August 2018 aus dem Depot; diesmal zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Nahverkehr Dortmund und wie immer in Zusammenarbeit mit der Ruhrbahn GmbH.

Die Museumsstraßenbahnen fahren am Sonntag, 5. August 2018, abweichend auf der Strecke der Naturlinie 105 zwischen Zeche Ludwig und Berliner Platz. Wegen der Baustelle in Katernberg ist es leider nicht möglich, wie angekündigt auf der Kulturlinie 107 zu fahren.

Zusätzlich sind auch Museumsbusse auf der Linie 160 zwischen Stoppenberg und Altendorf unterwegs, eine Umsteigemöglichkeit zwischen beiden Strecken besteht an der Haltestelle „Töpferstraße“.

Für die Mitfahrt im historischen Nahverkehr ist ein gültiges VRR-Ticket nötig, ein Nachlösen im Fahrzeug ist nicht möglich. Die Arbeitsgemeinschaften freuen sich, wenn die Fahrgäste ihre ehrenamtliche Arbeit durch Spenden unterstützen.

Die Fahrzeuge sind aufgrund ihres Alters nicht barrierefrei und daher nicht bzw. nur sehr eingeschränkt für die Mitnahme von Rollstühlen, Rollatoren und Kinderwagen geeignet. Das Personal entscheidet im Einzelfall, ob eine Mitnahme dieser Geräte möglich ist.

InfoKlick: Verkehrshistorische Arbeitsgemeinschaft EVAG e.V.

Die Verkehrshistorische Arbeitsgemeinschaft EVAG e.V. ist ein 1988 gegründeter Verein mit zurzeit etwa 220 Mitgliedern. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Geschichte der Essener Verkehrs-AG zu bewahren, aufzuarbeiten und darzustellen. Hierzu gehören unter anderem auch die alljährlichen Fahrten „auf Linie“, die den Bürgern Essens die Möglichkeit bieten, diese Geschichte zu erleben.

Beitrag drucken
Anzeigen