Schmerzexperte Dr. Florian Danckwerth bespricht mit einer Patientin die Ergebnis einer CT-Untersuchung (Foto: SBK/Schubert)

Kamp-Lintfort. In regelmäßigen Abständen bringt das Nachrichtenmagazin „Focus“ die Sonderpublikation „Deutschlands Top-Ärzte“ heraus. 3.200 Experten für die unterschiedlichsten Krankheiten wurden in der aktuellen Juli/August-Ausgabe als „Top-Ärzte“ ermittelt. Und genauso regelmäßig ist Dr. Florian Danckwerth, Chefarzt der Klinik für Konservative Orthopädie und Manuelle Medizin des St. Bernhard-Hospitals Kamp-Lintfort, unter den besten deutschen Schmerz­medizinern vertreten.

Im Magazin werden die Spezialisten für Rückenschmerzen nach den Kriterien „Von Kollegen empfohlen“, „Von Patienten empfohlen“, „Studien“, „manuelle und physikalische Therapie“ sowie „Wartezeit“ bewertet. Florian Danckwerth hat hier überall gut abgeschnitten.

„Wir sind sehr stolz auf diese wiederholte Anerkennung von Dr. Danckwerth als einem deutschen „Top-Arzt“, freut sich Josef Lübbers, Kaufmännischer Direktor des Hospitals.

Konstant exzellente Arbeit

„Um in die Focus-Liste aufgenommen zu werden, muss ein Arzt über Jahre konstant exzellente Arbeit leisten, sich sowohl unter Fach-Experten als auch bei niedergelassenen Kollegen einen sehr guten Ruf erworben und von Patienten empfohlen worden sein“ – so sagen es die Herausgeber des Nachrichtenmagazins.

Die aktuelle Auswertung erfolgte erneut durch das unabhängige Rechercheinstitut Munich Inquire Media (MINQ), die dafür deutschlandweit Daten zu Krankenhäusern und einzelnen Fachabteilungen erhoben hat. Dazu wurde eine große Umfrage unter Ärzten und auch unter Patienten durchgeführt, Qualitäts­berichte der Kliniken detailliert ausgewertet und Fragebögen für die Kliniken selbst entwickelt.

Beitrag drucken
Anzeigen