v.l. Karin Bordin (Leiterin der Verbraucherzentrale), Frau Krümel (Regionalleiterin für den Kreis Wesel), Landrat Dr. Ansgar Müller, Akke Wilmes (Energieberater im Kreis Wesel), Stephanie Kosbab (Leiterin Landesprojekt „NRW bekämpft Energiearmut“), Ursula Möllmann (Leiterin der Beratungsstelle) (Foto: privat)

Wesel. In diesem Jahr feiern die Verbraucherzentralen in Deutschland 40 Jahre Energieberatung. Daher besuchte Landrat Dr. Ansgar Müller am Mittwoch, 25. Juli, die Verbraucherzentrale in Wesel, die einen ihrer Schwerpunkte ihrer Arbeit auf die Energieberatung gelegt hat. Dort gratulierte er Leiterin Karin Bordin und Akke Wilmes, dem Energieberater im Kreis Wesel zu ihrer Arbeit.

Bei der Energieberatung in der Verbraucherzentrale wird der Verbraucher  als Teil der Wärme- und Energiewende neutral und unabhängig informiert und beraten. Ziel ist hierbei, die Modernisierungsrate des Gebäudebestands bei privaten Haushalten zu erhöhen und die kommunalen und landesweiten Klimaschutzziele bekannter zu machen. „Jeder kann beim Thema Klimaschutz einen Beitrag leisten und zugleich sein Portmonee schonen“, so Landrat Dr. Ansgar Müller. „Die Kreisverwaltung Wesel geht hierbei sei Jahren mit gutem Beispiel voran. Die gute Informationsarbeit der Verbraucherzentrale ist ein unverzichtbarer Baustein bei der Erreichung kommunaler Klimaziele.“

Am Rande des Termins informierte Dr. Müller sich neben der allgemeinen Arbeit der Verbraucherzentrale auch über das Thema Energiearmut. Unter Energiearmut fallen Zahlungsprobleme rund um die Energierechnung, sowohl monatlich als auch die Nachzahlungen bei der Jahresendabrechnung.

Beitrag drucken
Anzeigen