(Symbolfoto: Christian Voigt/LokalKlick)

Duisburg. Heute Morgen (24. Juli) hat es auf der Heerstraße einen Schusswechsel gegeben. Zwei Personen – der 47-jährige Tatverdächtige und ein 29-jähriger Polizist – wurden dabei verletzt. Beide brachten die Rettungskräfte ins Krankenhaus. Es besteht keine Lebensgefahr.

Gegen 8:15 Uhr waren die Polizisten gerufen worden, weil ein Mann auf der Heerstraße randalierte. Sie sprachen ihn an. Daraufhin kam es zum Schusswechsel. Ein Schuss traf den Polizisten ins Bein. Im Krankenhaus haben die Ärzte den Beamten sofort behandelt. Die Operation zur Entfernung des Geschosses ist gut verlaufen. Es besteht keine Lebensgefahr. Auch der Tatverdächtige wurde im Krankenhaus behandelt, anschließend ins Gewahrsam überstellt und soll morgen dem Haftrichter wegen des versuchten Tötungsdelikts vorgeführt werden.

Die Sperrung am Tatort auf der Heerstraße in einem Wohngebiet im Stadtteil Hochfeld wurde gegen 15:30 Uhr aufgehoben. Die ermittelnden Beamten der Kripo sicherten Spuren und befragten Zeugen. Unter anderem war ein Polizeihund auf der Suche nach Hülsen im Einsatz.

Die genauen Umstände und Hintergründe der Tat sind zurzeit Gegenstand der Ermittlungen, die durch das Polizeipräsidium Düsseldorf geführt werden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen