Schon im letzten Jahr konnten sich Besucher die Produktion bei TRIMET Aluminium in Voerde anschauen (Foto: Niederrheinische IHK)

Duisburg/Kreis Wesel. Industrie ist spannend, modern und innovativ. Produkte „Made in Germany“ stehen weltweit für höchste Qualität und Präzision. Bei der Langen Nacht der Industrie am Donnerstag, 11. Oktober, öffnen Unternehmen am Niederrhein ihre Tore und laden Besucher ein, ihre Produkte und Produktionsabläufe kennenzulernen.

Wer Industrie live erleben möchte, sollte sich schnell um einen kostenfreien Platz für die 8. Lange Nacht der Industrie an Rhein und Ruhr bewerben. Zwölf Betriebe aus dem Bezirk der Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve laden Besucher zu den geführten Touren ein.

Mit Bussen besuchen die Teilnehmer von 16.45 bis 22.30 Uhr jeweils zwei Unternehmen. In 100-minütigen Führungen erhalten sie Einblicke in Produktions- und Arbeitsprozesse, können Fragen stellen und sich ein Bild von den ansässigen Unternehmen machen.

Interessierte können sich online auf einen der begehrten Plätze bewerben: www.lndi.de/standorte/rhein-ruhr/region.html Das Mindestalter für die Teilnahme ist 14 Jahre. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Plätze werden verlost.

Folgende Unternehmen aus dem Bezirk der Niederrheinischen IHK machen bei der Langen Nacht der Industrie mit:

ArcelorMittal Duisburg GmbH (Duisburg), Böge Textil-Service GmbH & Co. KG (Duisburg), DK Recycling und Roheisen GmbH (Duisburg), Grillo-Werke AG (Duisburg), Holemans Niederrhein GmbH (Rees), Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH (HKM) (Duisburg), Kreis Weseler Abfallgesellschaft mbH & Co. KG (Kamp-Lintfort), Siemens AG (Duisburg), Solvay Chemicals GmbH (Werk Rheinberg), TRIMET Aluminium SE (Voerde), TSR Recycling GmbH & Co. KG (Duisburg), Westnetz GmbH (Wesel).

Beitrag drucken
Anzeigen