Vollbrand in einem Voerder Schreinereibetrieb (Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Voerde. Am Freitag Abend gegen kurz vor 20 Uhr wurde die Feuerwehr Voerde zu einem Feuer in einer Schreinerei auf dem Sternbuschweg alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte eine starke Rauchentwicklung mit Flammenschein im vorderen Teil des Handwerksbetriebes festgestellt werden – Personen haben sich zur Zeit der Brandentstehung nicht im Gebäude aufgehalten. Die Feuerwehr hat umgehend mit den Löschmaßnahmen begonnen. Das Feuer breitete sich im Zwischendeckenbereich und durch des gelagerten Holzes in rasanter Geschwindigkeit aus. Durch den massiven Einsatz von Löschwasser konnte ein Übergreifen der Flammen auf die anliegenden Wohngebäude und ein angrenzendes Lager verhindert werden.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde zeitweise die nahe gelegene Bahnlinie beeinträchtigt. Die Bahn wurde über die Feuerwehrleitstelle über Sichtbehinderungen im Einsatzabschnitt informiert. Ein im Nachbarhaus bettlägeriger Patient wurde auf Grund der starken Rauchentwicklung vorsorglich durch den Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert. Über 10 Trupps unter schwerem Atemschutz konnten das Feuer in der Werkstatt nach 2 Stunden unter Kontrolle bringen – die Nachlöscharbeiten und das Ablöschen von Glutnestern konnte gegen 01:00 Uhr beendet werden.

Aufgrund der hohen Temperaturen wurde zur Verpflegung mit Getränken zusätzlich das DRK Voerde zur Einsatzstelle alarmiert. Im Einsatz waren die Einheiten Voerde, Löhnen, Möllen und der Rettungsdienst von der Feuerwehr Dinslaken. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen