Die neue Stadtschützenkönigin Steffi Poth von der St. Bernardus Bruderschaft Rossenray freut sich über den Gewinn der Stadtschützenwürde mit Oliver Hirsekorn (Foto: privat)
Anzeige

Kamp-Lintfort. Stadtschützenfest bei bestem Sommerwetter

Die Entscheidung ist gefallen: St. Bernadus Bruderschaft Rossenray kämpfte um die Königswürde und holte sich mit dem 141. Schuss den Sieg. Bei strahlendem Sonnenschein und Biergartenatmosphäre am Prinzenplatz wechselten sich die Königinnen und Könige beim Vogelschießen ab bis der Vogel keinen Halt mehr hatte.

Zum Auftakt des Wettstreits führte der traditionelle Schützenumzug der Königspaare und Schützengesellschaften vom EK3 über die Moerser Straße zum Prinzenplatz. Die musikalische Begleitung übernahm dieses Mal der Musikzug Blau-Weiß Moers-Asberg. Die Ehre der ersten Schüsse hatten Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt, gefolgt von Anna Rigani, Restaurant Platon, und dem amtierenden Stadtkönig Heinz-Dieter Krausner. „Gelebte Tradition – Das ist das Stadtschützenfest in Kamp-Lintfort. Ein Teil der Stadtgeschichte und Zeichen einer lebendigen Vereinskultur“, so Bürgermeister Landscheidt bei der Eröffnung. Als Überraschungsgast kündigte er Kalli, das Maskottchen der Landesgartenschau 2020 an. Kalli übernahm die Auslosung der Schießreihenfolge und stand für Fotos zur Verfügung.

Auch Willi Gelen, Vorsitzender der Initiative Stadtschützenfest, freute sich über das bunte Schützenfest: „Besonders freuen wir uns über die Beteiligung des Musikzug Blau-Weiß Moers-Asberg. Eine musikalische Begleitung des Festes gehört einfach dazu. Ebenso möchte ich mich ganz herzlich bei unseren Sponsoren der Volksbank Niederrhein und der Sparkasse Duisburg bedanken sowie bei den Mitarbeitern vom ASK für Auf- und Abbau.“

Unter der Moderation von Stefan Angenvorth wurden die Preise ausgeschossen. Johannes Verhülsdonk von der St. Johannes Nepomuk Bruderschaft Alt-Lintfort holte sich mit dem 32. Schuss den Kopf. Die Flügel teilten Andre Schliffke vom Schützenverein Freischütz Kamperbruch (links, Schuss 44) und Heinz-Gerd Bachus von der St. Josef Schützenbruderschaft Kamp (rechts, Schuss 69) unter sich auf. Heinz-Dieter Krausner vom SV Eintracht Altfeld Saalhoff kann, dank dem 81. Schuss, die linke Kralle für sich beanspruchen, während die rechte Kralle an Erwin Itgenhorst von der BGSV Eintracht Bönninghardt-Vierquartieren beim 88. Schuss ging. Den Schwanz gewann Steffi Poth, die neue Stadtschützenkönigin, mit dem 121. Schuss. Den vorletzten Schuss konnte Erwin Itgenhorst für sich verbuchen, bis Steffi Poth den Vogel runterholte.

Die Stadtschützen feierten ein gelungenes Fest bei bestem Sommerwetter.

Beitrag drucken
Anzeigen