Alpen. Nachdem der Antrag der Liberalen, die Hundesteuer für Hunde, die aus einem Tierheim geholt werden, für die ersten zwei Jahre auszusetzen, im Rat abgelehnt wurde, legen die Alpener Freien Demokraten nun nach.

Dazu der FDP-Fraktionsvorsitzende Thomas Hommen: „Die Ablehnung unseres Antrages kann ich nicht nachvollziehen. Wir betreiben in Alpen einen großen und wichtigen Aufwand, die Daseinsfürsorge im Ort aufrecht zu erhalten und zu verbessern. Da ist es nur ein kleines, wichtiges und gleichermaßen richtiges Zeichen an Hundehalter, die sich bewusst für einen Hund aus dem Tierheim entscheiden möchten, die Steuer für zwei Jahre auszusetzen und für weitere zwei Jahre um die Hälfte zu ermäßigen.“ Die Liberalen waren im Rahmen Ihrer regelmäßigen Bürgersprechstunde mehrfach darauf angesprochen worden, einen entsprechenden Antrag im Rat zu stellen.

Hommen: „Die Verwaltung hat aber argumentiert, dass der temporäre Verzicht auf Hundesteuer keinen großen finanziellen Vorteil brächte und man keinen Markt für Streunerhunde aus süd- bzw. osteuropäischen Ländern generieren wolle. Dieser Argumentation können wir nicht folgen. Die getroffene Entscheidung des Rates, unseren Antrag bei 22 Gegenstimmen von CDU und SPD sowie 4 Enthaltungen der Grünen abzulehnen, ist weder christlich, noch sozial, noch ist sie grün. Interessanterweise ist es erneut an uns Liberalen, all diese Eigenschaften abzubilden. Aber wir übernehmen diese Verantwortung natürlich gerne. Schließlich kam der Vorschlag aus der Bürgerschaft unserer Gemeinde.“

Nachdem sich der FDP-Chef, gemeinsam mit der Vorsitzenden der Jungen Liberalen, Anna-Marie Hommen, einen Eindruck vom Vertragstierheim der Gemeinde gemacht hat, entstand die Idee für das Programm „Zwei für Drei“. Die beiden Ratsmitglieder der FDP Alpen, Hommen und Weis, übernehmen für die ersten zwei Hunde, die aus einem Tierheim übernommen werden, die Hundesteuer für drei Jahre. „Dieses Angebot gilt aber natürlich nicht für Kampfhunde“, stellt Hommen klar. „Wenn wir es mit unserer Idee schaffen, auch nur einen Hund aus dem Tierheim heraus zu holen und zu einem neuen Zuhause zu verhelfen, sind wir hochzufrieden“, so Hommen abschließend.

Über das Kontaktformular der Homepage können Sie mit den Liberalen in Kontakt treten: www.fdp-alpen.de

Beitrag drucken
Anzeigen