(Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Oberhausen. Am Montagmorgen meldete ein aufmerksamer Bürger der Leistelle der Feuerwehr Oberhausen eine Rauchentwicklung in einer Alteneinrichtung auf der Ripshorster Straße im Stadtteil Borbeck. Aufgrund der zumeist großen Anzahl an hilfebedürftigen Menschen in Alteneinrichtungen alarmierte die Leistelle der Feuerwehr gemäß Alarmierungsstichwort sofort die Löschzüge der Feuerwache 1 und Feuerwache 2, den Kommandowagen, zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug zur Einsatzstelle.

Bei der Ankunft stellten die Einsatzkräfte fest, dass aus einem geborstenen Fenster im 1. Obergeschoss leichter Rauch erkennbar nach außen drang. Das Pflegepersonal der Alteneinrichtung hatte gemäß Evakuierungskonzept bereits acht Bewohner aus dem betreffenden Wohnbereich in Sicherheit gebracht. In der Brandwohnung selbst war keine Person anwesend.

Somit beschränkten sich die Einsatzmaßnahmen auf die Löscharbeiten in der Brandwohnung. Über eine Drehleiter und über den Treppenraum gingen zwei Trupps parallel ins 1. Obergeschoss vor. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Zur Entrauchung setzten die Einsatzkräfte einen Hochdrucklüfter ein.
Insgesamt waren 32 Einsatzkräfte der Feuerwehr eine Stunde im Einsatz.

Die Polizei Oberhausen übernahm nach Abschluss der Maßnahmen die Brandursachenermittlung.

Beitrag drucken
Anzeigen