Praktikumstag in der Autowerkstatt: Werner Krause, Nadine Neumaier und Laura Buntenbroich von der Kommunalen Koordinierung im Rhein-Kreis Neuss mit zwei Schülern der 8. Klasse (Foto: Stefan Reuter)
Anzeige

Rhein-Kreis Neuss. Auch bei den diesjährigen Berufsfelderkundungstagen erhielten zwischen April und Ende Juni weit über 4 000 Achtklässler im Rhein-Kreis Neuss einen ersten Einblick in die Arbeitswelt. Im Rahmen der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) wurde für die Jugendlichen der betriebliche Alltag erlebbar und Betriebe konnten mögliche Fachkräfte von morgen kennenlernen. Einer dieser Betriebe war die Krause Karosserie Neuss GmbH, in der potenzielle Nachwuchskräfte jetzt die Berufsfelder Fahrzeuglackierung und Karosserieinstandsetzung aktiv erkundeten.

Nach der Begrüßung durch Werner Krause von der Geschäftsführung ging es unter der Obhut verschiedener Gesellen in die Werkstatt, wo es theoretische und praktische Einführungen in das Thema Autoreparaturen gab. So erfordert die Karosserieinstandsetzung etwa Teilschritte wie die Vermessung, die Demontage, die Erneuerung, die Lackierung und die Endmontage der Fahrzeuge. „Unter anderem durften die Praktikanten Bauteile mit einsetzen oder selbst die eine oder andere Schraube eindrehen“, berichtet Werner Krause, der die Aktion als sehr positiv bewertet, um Jugendliche schon früh für eine duale Ausbildung zu begeistern.

Die Termine für die Berufsfelderkundungstage 2019 stehen bereits fest. Sie finden im nächsten Jahr vom 6. bis zum 10. Mai und vom 24 bis zum 28. Juni statt. Weitere Informationen gibt es bei Nadine Neumaier von der Kommunalen Koordinierungsstelle im Rhein-Kreis Neuss. E-Mail: kommunale.koordinierung@rhein-kreis-neuss.de.

Beitrag drucken
Anzeigen