v. links, Desbina Kallinikidou, Kulturdezernentin Sabrina Sabiu, Bürgermeisterin Paola Massidda, Oberbürgermeister Daniel Schranz (Foto: Stadt Oberhausen)
Anzeige

Oberhausen. Erstmals sind vom 26. – 29. Juni 2018 Bürgermeisterin Paola Massidda und Kulturdezernentin Sabrina Sabiu aus der sardischen Partnerstadt Carbonia zu Gast in Oberhausen. Oberbürgermeister Daniel Schranz und Kulturdezernent Apostolos Tsalastras  begrüßten die Gäste bei einem Abendessen im Schloss Oberhausen. Auf dem Programm standen Gespräche zu Themen, die in beiden Städten von großer Bedeutung sind: die Schaffung neuer Arbeitsplätze, die bedeutende Rolle von Kultur und Bildung, die Entwicklung des Tourismus, die Flüchtlingskrise in Europa und vieles mehr.

Ganz besonders interessierten sich die Gäste für die Extraschicht, denn auch sie möchten in ihrer Region eine Nacht der Industriekultur durchführen. In diesem Zusammenhang besuchten die Gäste den Gasometer, den Landschaftspark Duisburg Nord und nahmen Kontakt zum Rheinischen Industriemuseum auf.

Oberbürgermeister Daniel Schranz freute sich über den Besuch und erklärte: „Ich hoffe, dass  durch den Besuch unserer Gäste die Beziehungen zu Carbonia weiter  intensiviert werden und viele gemeinsame Projekte entstehen, die den Zusammenhalt stärken.“

Vertreter aus Iglesias konnten nicht  nach Oberhausen kommen, da dort am vergangenen Sonntag Kommunalwahlen stattgefunden haben.

Bürgermeisterin Paola Massidda sprach eine Einladung an Oberbürgermeister Daniel Schranz aus, am 18. Dezember 2018 zum 80-jährigen Gründungsjubiläum der Stadt Carbonia nach Sardinien zu kommen.

Beitrag drucken
Anzeigen