So sehen Siegergärten aus ... (Foto: privat)

Mülheim. „Eppinghofen blüht auf!“ hieß es in diesem Frühjahr. Gesucht wurden Eppinghofens schönste Grünflächen. „Beim Stadtteilmanagement sind dazu tolle und vielfältige Bewerbungen von liebevoll gestalteten Gärten, Höfen und Balkonen eingegangen“, freut sich Stadtteilmanagerin Alexandra Grüter.

Die Sieger des Wettbewerbs wurden am 18. Juni im Stadtteilbüro Eppinghofen gekürt. In der Jury waren vertreten: Sylvia Waage, Leiterin des Amtes für Grünflächenmanagement und Friedhofswesen, Anika Füger von der Mülheimer Initiative für Klimaschutz e.V., sowie Alexandra Grüter und Agnes Schauer vom Stadtteilmanagement Eppinghofen. Ein großes Dankeschön gilt dem GartenCenter Dobirr-Blotz, welches Geschenkgutscheine für die ersten drei Gewinner in Höhe von 50 Euro, 75 Euro und 100 Euro spendete.

Den ersten Platz belegten die Eheleute Niederdorf aus der Lessingstraße. Den zweiten Platz sicherten sich die Eheleute Gründel, die in der Uhlandstraße wohnen und über den dritten Platz können sich Ingrid Bröhl und Uli Wirth aus der Kardinal-Graf-Galen-Straße freuen.

„Unter den Teilnehmenden war auch das Jugendzentrum Stadtmitte, das an dieser Stelle ein besonderes Lob für die engagierte Gartenarbeit verdient. Dort wurde der Vorgarten gemeinsam mit den Jugendlichen neu angelegt und wird nun regelmäßig gepflegt“, sagt Agnes Schauer vom Stadtteilbüro.

Interessierte können alle zwei Wochen mittwochs an einer öffentlichen Gartenstunde teilnehmen, die von einer Umweltpädagogin angeleitet wird.

Bei allen Teilnehmenden, die dieses Mal nicht gewonnen haben, möchte sich das Stadtteilmanagement mit einer Saatgutmischung für blühende Landschaften, die von der Mülheimer Initiative für Klimaschutz e.V. gespendet wurde, fürs Mitmachen bedanken. Diese kann im Stadtteilbüro Eppinghofen abgeholt werden. So kann Eppinghofen auch nächstes Jahr wieder aufblühen!

Beitrag drucken
Anzeigen