(Foto: privat)

Rheinberg. In der dritten Woche des Stadtradelns sind in Rheinberg aktuell 750 Radelnde registriert und aktiv, darunter auch 11 (von 45) Lokalpolitiker*innen. Verteilt auf 53 Teams tragen Gruppen, Kindergärten und Schulen, Betriebe, Familien und Freunde ihre gefahrenen Radkilometer ein. Noch bis zum 1. Juli können aktiv Fahrradkilometer gesammelt werden, den Abschluss des Stadtradelns bildet der Niederrheinische Radwandertag am Sonntag. Noch eine Woche, bis zum 8. Juli, zum Nachtragen der erzielten Kilometer, dann steht fest, welche Stadt oder Gemeinde in diesem Jahr die fahrradaffinste im Kreis Wesel ist.

Nur hundert Kilometer machen manchmal den Unterschied aus zwischen dem ersten und dem dritten Platz. Nachdem Rheinberg über das letzte Wochenende die Spitzenposition unter den zeitgleich teilnehmenden Kreiskommunen belegte, zogen am Dienstag Hamminkeln und Kamp-Lintfort nach. Aktuell liegt aber wieder Rheinberg  mit 91.200 km knapp vor Kamp-Lintfort – 88.100  km und Hamminkeln – 87.500 km. Ebenso spannend das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Xanten – 30.200 km, Sonsbeck – 27.400 km und Alpen – 26.400 km.

Knapp 600km in der Woche steuert Kai Oczko zum Gesamtergebnis bei. Der Rheinberger Stadtradelstar und sein Vater durchqueren den Balkan per Rad und berichten von ihrer spannenden Reise auch auf dem Stadtradeln-Blog. Aktuell haben sie nach einer gebirgigen Etappe gerade die griechische Grenze passiert.

Viele Rheinberger und Rheinbergerinnen unterstützen mit ihrer Teilnahme am Stadtradeln die Fahrradmobilität. Und egal, ob die Tagesleistung 120 oder 2 Kilometer beträgt: Beim Stadtradeln geht es um Spaß an der Bewegung, das umweltfreundliche Alltags-Verkehrsmittel Fahrrad und die Gemeinschaft. Treten wir in die Pedale!

Die zeitgleich im Kreis Wesel radelnden Städte und Gemeinden erzielten in 2017 ein Endergebnis von 431.000 km. 4 Tage vor dem Ende des „aktiven“ Zeitraums sind für den Kreis Wesel in diesem Jahr bereits 502.000 km geradelt. Es scheint durchaus realistisch, die 600.000 km-Marke zu erreichen. Das würde bundesweit aktuell den 12. Platz bedeuten.

Beitrag drucken
Anzeigen