(Foto: privat)

Dinslaken. Das erste Motiv eines gesamtstädtischen Dinslakener Wimmelbildes ist fertig. Es zeigt einen Ausschnitt zwischen Flurstraße und Rutenwallweg und ist das erste von insgesamt zwölf Wimmelbildern. Der in Dinslaken geborene und seit 1991 in Hamburg lebende Illustrator und Comiczeichner „Wittek“ hat das spannende und bunte DIN A2 große Bild gemacht, auf dem es viel zu entdecken gibt.

Die Idee eines Wimmelbildes ist nicht neu, sie besteht bereits seit rund 20 Jahren, wie Wittek berichtet. Damals war ein Wimmelbild-Kalender im Gespräch, der jedoch nicht umgesetzt wurde. Beim ersten „Kunst statt Leerraum“-Wochenende im Jahr 2014 lebte die Idee neu auf. Svenja Krämer und Gesa Scholten von der Wirtschaftsförderung der Stadt Dinslaken nahmen Kontakt zum Künstler Wittek auf und die ersten Gespräche folgten. Wittek hatte zu diesem Zeitpunkt bereits die Stadtparks seiner neuen Heimat Hamburg im Auftrag der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt als Wimmelbilder verewigen dürfen.

Und los ging es mit den ersten Dinslakener Zeichnungen. Doch so schnell und einfach ist ein Wimmelbild nicht erstellt, erklärt Wittek. Traditionelle Handwerkskunst ist Grundvoraussetzung. Als Grundlage werden ein technischer Stadtplan, Luftbilder in 3:4-Ansicht und Fotomotive der Sehenswürdigkeiten benötigt, um mit einer Vorzeichnung zu beginnen. Danach erfolgt im zweiten Schritt die Reinzeichnung auf Transparentpapier. Diese Reinzeichnung wird anschließend gescannt und digital coloriert. So entsteht eine großformatige Originalzeichnung in DIN A2.
„Wer vorzeichnet, hat Angst“, sagt Wittek scherzhaft. Doch ohne Vorzeichnungen entstehen keine Wimmelbilder. Und diese lassen die Augen der Betrachter nicht stillstehen, so viele Kleinigkeiten gibt es zu entdecken.

In Offset-Druckweise auf 250g starkem Papier liegen die ersten Plakate nun in Originalgröße vor und sind ab sofort zu einem Preis von 9,95 Euro in der Stadtinformation am Rittertor erhältlich.
Die Stadtinformation ist montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr geöffnet sowie samstags von 10 bis 13 Uhr.

Und wer sein Wimmelbild von Comiczeichner Wittek signieren lassen möchte, ist herzlich eingeladen, zum Start der DIN-Tage am Freitag, den 24. August, zwischen 14 und 15 Uhr in die Stadtinformation zu kommen. Dort steht Wittek zur Signatur bereit und freut sich auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher und steht für Fragen zur Entstehung eines Wimmelbildes gerne zur Verfügung.

Beitrag drucken
Anzeigen