Prof. Dr. Michael Haude (Foto: privat)

Neuss. Zwei Jahre hat Prof. Dr. Michael Haude, Chefarzt der Medizinischen Klinik I des Lukaskrankenhauses, als gewählter Präsident der europäischen interventionellen Kardiologen (European Association of Percutaneous Cardiovascular Intervention EAPCI) gewirkt – als erster Deutscher in dieser verantwortungsvollen Position. Zum Ende seiner Amtszeit erhielt er jetzt, als erster EAPCI-Präsident, eine Ehrentafel als Auszeichnung und in „Anerkennung des herausragenden Engagements und seiner Verdienste“. In der EAPCI sind etwa 10.000 Kardiologen organisiert.

Als Schwerpunkt seiner Arbeit nennt Prof. Haude die Etablierung einer Aus- und Weiterbildung zur Qualitätssteigerung in Diagnostik und Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen: „Wir haben auf europäischer Ebene extrem viel erreicht. Das lag nicht zuletzt am sehr guten Teamgeist in diesem Gremium.“

Beitrag drucken
Anzeigen