Sascha H. Wagner (Foto: privat)
Anzeige

Kreis Wesel. Auf dem Landesparteitag der nordrhein-westfälischen LINKEN, wählte der Landesverband einen neuen Landesvorstand. Zum vierten Mal in Folge kandidierte für das Amt des Landesgeschäftsführers der 38-jährige Dinslakener Sascha H. Wagner. Ohne Gegenkandidatur wurde Wagner mit deutlicher Mehrheit für eine vierte Amtszeit im Amt bestätigt und vertritt den Weseler Kreisverband, dessen Kreissprecher er auch ist, erneut im Landesvorstand der LINKEN.

Der Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Kreistag forderte nach dem Parteitag, „bestehende Konflikte müssten »konstruktiv gelöst« werden. Nur so könne man die vor den Genossen liegende Arbeit bewältigen“. Als politische Schwerpunkte nannte Wagner den Kampf gegen hohe Mieten, den Pflegenotstand und die geplanten Verschärfungen im NRW-Polizeigesetz.

Weitere Schwerpunkte seiner Arbeit, sieht Wagner in der Verstetigung des Parteiaufbaus auch im ländlichen Raum, mit Blick auf die Kommunalwahlen 2020, sowie den bevorstehenden Europawahlkampf im kommenden Jahr. „Gegen den drohenden Rechtsruck in der Gesellschaft, müsse eine breite Allianz für Solidarität und eine soziale Offensive entgegen gestellt werden“, so der Wahlkampfleiter seiner Landespartei.

Beitrag drucken
Anzeigen