Finale der "Tour der Begegnung“ mit Dr. Martin Müller, Leiter des APX, Lorenz Bahr, LVR-Jugenddezernent, Josef Devers, stellvertretender Landrat, Kinderliedermacher Reinhard Horn (hinten v.l.n.r.), Moderator Philipp Dienberg (hinten re.) und Anne Henk-Hollstein, Vorsitzende der Landschaftsversammlung des LVR (vorne Mitte) mit Thomas Görtz, Bürgermeister der Stadt Xanten, und dem goldenen Mitmän, sowie Kinder der beteiligten Schulen (Foto: Heike Fischer / LVR)
Anzeige

Xanten/Duisburg/Oberhausen/Düsseldorf/Wesel/Sonsbeck. Die „Tour der Begegnung“ des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) ist an ihrem Ziel angekommen: dem LVR-Archäologischer Park Xanten (APX). 1.400 Kinder und Jugendliche aus elf verschiedenen Schulen am Niederrhein – darunter vier Förder- und sieben Regelschulen – feierten beim großen Finale der rheinlandweiten inklusiven Veranstaltungsreihe mit.

Am Eingang begrüßte Mitmän, der lebensgroße Inklusionsbotschafter des LVR, die zahlreichen Kinder und Jugendlichen. An der Hauptbühne am Amphitheater sorgte der Kinderliedermacher Reinhard Horn mit einem Live-Auftritt für Stimmung.

Um 10.00 Uhr eröffnete Moderator Philipp Dienberg, vielen bekannt vom Radio Oberhausen, das Fest. Er interviewte Anne Henk-Hollstein (Vorsitzende der Landschaftsversammlung des LVR), Lorenz Bahr (LVR-Jugenddezernent),Josef Devers (Erster stellvertretender Landrat des Kreises Wesel), Thomas Görtz (Bürgermeister der Stadt Xanten) und Dr. Martin Müller (Leiter des APX) zu ihrem Engagement für Kinder und für das Miteinander von Kindern mit und ohne Behinderung.

Anschließend standen wieder die Kinder im Mittelpunkt. Anne Henk-Hollstein, Lorenz Bahr und Dr. Alexandra Schwarz vom LVR überreichen einzelnen Schülerinnen und Schülern für ihre jeweilige Schule Mitmän-Pokale. Auch der Xantener Bürgermeister Thomas Görtz wurde für das Engagement der Stadt Xanten für Inklusion mit einem Sonderpreis geehrt: dem goldenen Mitmän. Das komplette Bühnenprogramm wurde in die deutsche Gebärdensprache übersetzt.

Nachdem Reinhard Horn gemeinsam mit allen Kindern und Jugendlichen den offiziellen Song zur „Tour der Begegnung“ mit dem Titel „So wie wir sind“ sang, eröffnete Moderator Philipp Dienberg die Spielstationen im Parkgelände und lud zum Besuch des „Mobils der Begegnung“ des LVR ein.

Folgende Schulen nahmen am Zielfest der „Tour der Begegnung teil:

LVR-Dietrich-Bonhoeffer-Schule, Bedburg-Hau, Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

LVR-Christoph-Schlingensief-Schule, Oberhausen, Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

LVR-Christy-Brown-Schule, Duisburg, Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

LVR-Berufskolleg Fachschule des Sozialwesens, Düsseldorf

Erich-Kästner-Schule, Wesel, Förderschwerpunkte Sprache und Hören und Kommunikation

Marienschule Xanten, katholische Mädchenrealschule

Gesamtschule Xanten-Sonsbeck

Victor-Gemeinschaftsgrundschule, Xanten

Joseph-Beuys-Gesamtschule, Düsseldorf

St.-Markus-Grundschule, Bedburg-Hau

Gesamtschule am Lauerhaas, Wesel

Die Tour der Begegnung 2018
Das Fest in Xanten war das große Finale der „Tour der Begegnung“. Mit dieser rheinlandweiten Veranstaltungsreihe fördert der Landschaftsverband Rheinland (LVR) die Begegnung von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Behinderung. Rund 4.000 Kinder und Jugendliche aus 23 LVR-Schulen und 32 allgemeine Schulen feierten die „Tour der Begegnung“ 2018 auf 15 verschiedenen Tourfesten. Das Startfest fand im Landtag NRW in Düsseldorf statt. Prominentester Gast der „Tour der Begegnung“ war dort Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Beitrag drucken
Anzeigen