(Foto: privat)

Mülheim. Mit dem Aktionstag „Mülheim hat es satt“ haben die Mülheimer GRÜNEN am Samstag auf die Notwendigkeit einer nachhaltigen Landwirtschaft aufmerksam gemacht. Unterstützung bekamen sie durch die Demeter Citybienen Mülheim und die BUND-Kreisgruppen Mülheim und Essen.

Mit dabei war Norwich Rüße, Bio-Bauer und Landtagsabgeordneter der GRÜNEN: „Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass es Probleme durch die industrielle Landwirtschaft gibt. Die Nitratbelastung des Grundwassers, das massive Insektensterben und Aspekte des Tierschutzes machen ein Umsteuern notwendig.“

Ein Riesenkäfer machte auf dem Kurt-Schumacher-Platz auf das Insektensterben aufmerksam. Es gab mehrere Infostände und Aktionen zum Thema und Kinderschminken für die Kleinsten.

Beitrag drucken
Anzeigen