(Foto: © LSB NRW | Andrea Bowinkelmann)

Rhein-Kreis Neuss/Grevenbroich. Rund 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Sport- & Gruppenhelferforum

Mindestens alle 2 Jahre wird das Pascal-Gymnasium in Grevenbroich zum Mekka der Sport- & Gruppenhelfer in der Region. Gemeinsam mit dem Stadtsportbund Mönchengladbach e.V. und dem Kreissportbund Viersen e.V. veranstaltet der Sportbund Rhein-Kreis Neuss e.V. an der sportbegeisterten Schule unter idealen Bedingungen ein Sport- & Gruppenhelferforum für bis zu 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Die Sporthelferinnen- und Sporthelferausbildung richtet sich an 13 bis 17 Jahre alte Schülerinnen und Schüler, die daran interessiert und geeignet sind, Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote für Kinder und Jugendliche in Schulen oder in Sportvereinen anzubieten oder zu betreuen.

Mit der Ausbildung zur Sporthelferin bzw. zum Sporthelfer erwerben die Schülerinnen und Schüler einen Qualifikationsnachweis, der sie zum Einsatz als Sporthelferin/als Sporthelfer in Schule und Verein berechtigt. Mit dem Forum erfüllt der Sportbund sein Ziel, den Sportnachwuchs zu fördern, der auch im Bereich Übungsleiter/Trainer aktiv sein möchte.

Tätigkeitsfelder der Sporthelfer/innen sind: Pausensport, Schulsportgemeinschaften, Schulsportfeste und Wettkämpfe, Sportorientierte Projekte und Schulfahrten und natürlich bringen Sporthelfer/innen viele eigene Ideen ein!

Auch in diesem Jahr waren die Startplätze für das Forum wieder schnell vergriffen. Die Teilnahme ist für Schüler und Lehrer kostenlos. Neben einer ausgewogenen Mischung aus Praxis und Theorie erhielten in diesem Jahr alle Teilnehmer einen alkoholfreien Begrüßungscocktail vom Caritasverband Rhein-Kreis Neuss, der mit seinem PrEvent-Mobil vor Ort war.

Begrüßt wurden die Sporthelferinnen und -helfer von Venka Koglin, Vorsitzende der Sportjugend im Sportbund Rhein-Kreis Neuss, die erfreut feststellte: „Das Angebot wurde auch dieses Jahr wieder hervorragend angenommen! Ich freue mich, dass der sportliche Nachwuchs ganz offensichtlich daran interessiert ist, sich intensiv mit der Thematik auseinanderzusetzen!“

Zu den Highlights des diesjährigen Forums zählte das Kennenlernen der Sportarten Bubble-Soccer, Turnen auf dem Airtrack und Parcour. Aber auch die Theorie-Workshops wie z.B. Richtige Ernährung für Sportler, 1. Hilfe im Sport oder Extreme Gewohnheiten im Sport erfreuten sich sehr großer Beliebtheit.

Beitrag drucken
Anzeigen