"Fest der Vielfalt" im Internationalen Zentrum und Stadtmuseum (Foto: privat)

Duisburg. Das diesjährige Fest der Vielfalt findet am kommenden Sonntag, 24. Juni, von 11 bis 18 Uhr rund um  das Internationale Zentrum am Flachsmarkt 15 und im Kultur- und Stadthistorischen Museum am Duisburger Innenhafen statt. „Öffentlich machen, was sonst hinter verschlossenen Türen passiert“, ist die Devise des Tages.

30 Gruppen präsentieren mit ihren etwa 200 Akteuren  sich und ihr Können auf der Bühne und in Pavillons. Bolivianischer, russischer, kroatischer, griechischer, brasilianischer und indonesischer Tanz, Capoeira, französische Chansons, türkische, kurdische  und Roma-Musik, koreanischer Pop – so vielfältig präsentiert sich die große Welt der Einwohner Duisburgs.

Dr. Ralf Krumpholz, Dezernent für Integration, hält solche Veranstaltungen der Zusammenkunft für ein gutes Zeichen des kulturellen Miteinanders: „Leider überschatten die aktuellen Diskussionen die Tatsache, dass wir in Duisburg mit Menschen aus über 160 verschiedenen Nationen zusammenleben.“

„Wir freuen uns auf ein Fest des gegenseitigen Kennenlernens und der Verständigung“, freut sich Marijo Terzic, Leiter des Kommunalen Integrationszentrums. „Viele dieser Gruppen nutzen das Internationale Zentrum der Stadt Duisburg, um dort zu proben und sich mit ihrer Community zu treffen.“ Wie in der Vergangenheit wurde das Fest in Kooperation zwischen dem Kommunalen Integrationszentrum und  dem Kultur- und Stadthistorischen Museum mit Unterstützung der Kulturbetriebe geplant und gestaltet.

Alle Duisburgerinnen und Duisburger und andere Interessenten sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen. Der Eintritt ist frei!

Beitrag drucken
Anzeigen