Bei der Übung kam auch die Drehleiter der Kamp-Lintforter Feuerwache zum Einsatz (Foto: SBK/priv.)

Kamp-Lintfort. Bevor die Abbrucharbeiten in der fünften Etage des Bettenhauses im Kamp-Lintforter St. Bernhard-Hospital beginnen, nutzen Feuerwehr und Krankenhausmitarbeiter die  leergezogenen Patientenzimmer für eine Evakuierungsübung. Mehrere „Patienten“, freiwillige Mitarbeiter des Hospitals,  wurden nach Auslösen des Feueralarms von den Pflegekräften über das Treppenhaus evakuiert. Unter Atemschutz  rettete die Feuerwehr eine Person aus einem völlig verrauchten Zimmer. Auch die Drehleiter kam bei der Übung zum Einsatz.

In der anschließenden Nachbesprechung wurde der Ablauf von allen Beteiligten analysiert. Insgesamt waren  Ludwig Kathage (Einsatzleiter der Feuerwehr) und Pflegedienstleiter Aaron Hoffmann, die die Übung vorbereitet hatten, mit dem Ablauf  der Evakuierung sehr zufrieden. „Trotzdem lernen wir unter so realistischen Bedingungen immer noch dazu“ fasst Ludwig Kathage den Einsatz zusammen.

Beitrag drucken
Anzeigen