Sparkassenvorstand Dr. Joachim Bonn und ADFC-Vorstand Klaus Hauschild bei DuisBocks offizieller Übergabe. Rechts: Sparkassenmitarbeiter und ADFC-Mitglied Jörg Walther. Das Foto entstand nach DuisBocks Jungfernfahrt, der #Schokofahrt von Duisburg nach Amsterdam und zurück (Foto: Michael Kleine-Möllhoff)

Duisburg. ADFC und Sparkasse präsentieren DuisBock – Duisburgs Freies Lastenrad

Am 19. Juni 2018 ist der offizielle Verleihstart für DuisBock  –  Duisburgs erstem, allen Duisburgern und Duisburgerinnen kostenlos zur Verfügung stehenden Leihlastenrad.

In vielen Ruhrgebietsstädten sind die klimafreundlichen Transporträder bereits in privater oder kommunaler Trägerschaft unterwegs. Sehr häufig sind ADFC-Kreisverbände eingebunden. Eine großzügige Spende der Sparkasse Duisburg ermöglicht es nun auch dem hiesigen ADFC der Duisburger Bevölkerung ein solches Cargo-Bike anzubieten. ADFC-Vorstand Klaus Hauschild erklärt dazu: “Duisburger fahren gerne Rad. Das bestätigen nicht nur die hohen Teilnehmerzahlen unserer Radwandertage. Gut 10% der Duisburger Bevölkerung benutzt das Fahrrad als alltägliches Hauptverkehrsmittel. Aus der städtischen Mobilitätsbefragung von 2015 wissen wir aber auch, dass schon bei Entfernungen von nur 2 km zu 57% das Auto benutzt wird, bei Fahrten bis 5 km sind es 68%, wo nach spätestens 6 km sowieso jede 2. Autofahrt endet. Zu einem sehr großen Teil handelt es sich dabei um Einkaufsfahrten. Dabei ist ja allgemein bekannt, dass der Schadstoffausstoß bei Autos gerade bei Kurzstrecken im Verhältnis besonders hoch ist. Wir wollen eine Alternative anbieten.”

DuisBock lädt daher zum Ausprobieren ein. Er ist vielseitig einsetzbar: Getränke- und Großeinkauf sind ebenso zu bewältigen wie das Abfahren von Grünschnitt zum städtischen Betriebshof. 100 kg Last verträgt die Ladefläche des orangen Flitzers, der mit 18 kg kaum mehr wiegt als ein übliches Cityrad und zum Fahren auch kein größeres Geschick benötigt als ein solches. Seine Fähigkeiten konnte er schon bei zahlreichen Probefahrten unter Beweis stellen, u.a. während der „#Schokofahrt“ von Duisburg nach Amsterdam und zurück.

Klaus Hauschild wirft einen Blick in die Zukunft des Projektes: “Wir gehen von einer auf Dauer hohen Nachfrage aus. Nicht jeder, den die Vorzüge eines Lastenrades überzeugen, kann und will sich selber eines leisten. Daher hoffen wir auf Fördermittel um mit zusätzlichen Rädern an wechselnden Orten stadtweit ein wirklich flächendeckendes Angebot schaffen zu können. Dazu suchen wir Kontakt zu Partnern, die im Wechsel von ihren Standorten aus den Verleih einige Wochen im Jahr betreuen. Das könnten Cafés, Bürgervereine, Einzelhandelsgeschäfte sein. Wir begrüßen alle Interessierten. Genauso freuen wir uns aber über Nachahmer – Projekte, z.B. durch Kleingartenvereine oder Nachbarschaften.”

Hier steht der ADFC gerne beratend zur Seite. DuisBock kann unter www.duisbock.de reserviert und während der Öffnungszeiten des ADFC-Infoladens auf der Mülheimer Straße 91 in Duissern abgeholt werden. Die Ausleihe ist kostenlos. Spenden zum Unterhalt des Lastenrades sind aber durchaus erwünscht.

Beitrag drucken
Anzeigen