Wohnungsbrand in der Steinbrinkstraße (Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Oberhausen. Am Sonntagmittag wurde der Feuerwehrleitstelle ein Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus gemeldet. Wie viele Personen betroffen waren und ob sich noch jemand in der Brandwohnung aufhielt, konnte zum Zeitpunkt der Einsatzeröffnung noch nicht festgestellt werden. Insgesamt waren in dem Gebäude 34 Bewohner gemeldet.

Daraufhin wurden zwei Löschzüge, drei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Kommandowagen zur Einsatzstelle entsandt.

Auf der Rückseite des Gebäudes waren Flammen im obersten Geschoss sichtbar. Ein Trupp wurde zur Menschenrettung direkt in der Brandwohnung und ein Trupp zur Begehung der Nachbarwohnungen im betroffenen Geschoss eingesetzt.
Glücklicherweise stellte sich heraus, dass alle Bewohner das Haus selbständig verlassen konnten. Die Personen aus der Brandwohnung, eine Mutter mit ihren zwei Kindern, wurden mit einer Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus transportiert. Darüber hinaus hatten zwei weitere Bewohner Brandrauch eingeatmet und mussten entsprechend behandelt werden.
Das Feuer konnte von den Einheiten zügig unter Kontrolle gebracht werden.

Aufgrund der entstandenen Schäden in der Wohnung wird durch das Ordnungsamt für die Familie eine vorübergehende Unterkunft organisiert. Die Kriminalpolizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen. Insgesamt waren 32 Feuerwehrleute und 8 Rettungsdienstkräfte im Einsatz.

Beitrag drucken
Anzeigen