(Foto: privat)

Oberhausen. Die Rennsportkanuten des TC Sterkrade 1869 e.V. bestreiten bei der Regatta auf der Ruhr in Herdecke motiviert und erfolgreich viele Rennen. Die jüngsten Schüler ermitteln die Sieger im Rahmen eines Kanumehrkampfes, bestehend aus einer Lauf- und zwei Paddelstrecken.

Bei den Schülerinnen C in der Altersklasse 8 gewann Kira Rothkopf beim Paddeln sowohl die Kurz-, als auch die Langstrecke. Nach dem zweiten Platz beim Laufen bedeutete dies Platz eins in der Gesamtwertung. In der AK9 bei den Schülerinnen belegt Marta Lichterfeld einen sehr guten siebten Platz. Sie zeigte sowohl beim Laufen als auch beim Paddeln gute Fortschritte und hatte keine großen Abstände zu den vorderen Plätzen. Überraschend belegte ihr Zwillingsbruder Tarek beim Paddeln zweimal den 2. Platz und konnte sich nach einem nicht ganz so guten Lauf auf Platz 5 in der Gesamtwertung verbessern. Ebenfalls Fünfte in der Gesamtwertung wurde Ronja Skorzc in der Ak10 nach einem überragenden 1500 m Lauf. Bei den Jungen in der gleichen Altersklasse wurde Nico Rothkopf 3. in  der Gesamtwertung. Nachdem er nach dem Laufen noch den 7. Platz belegte, konnte er sich durch Platz 3 und 1 beim Paddeln noch weit nach vorne schieben. In der Altersklasse mit den meisten Teilnehmern, der AK 11 der Jungen belegte Fynn Roth nach guten Leistungen einen hervorragenden 8. Platz.

Die älteren Schüler starteten die Regatta in ungewöhnlichen Mannschaftsbooten – Mixed 2er über 500 m. Hierzu stiegen Jana Bartoldus und Jonas Matern, sowie Karla Limberg und Florian Bartoldus bei den Schülern A in die Boote und belegten Platz 4 und 5. Etwas später gingen die vier in Einern auf die 2000 m Strecke und belegten nach teils spannenden Aufholjagden gute Plätze. Am folgenden Tag wurden alle Bootsklassen über 500 m gefahren. Hier erpaddelte sich Jonas Matern im Einer in der AK13 erst eine Bronze Medaille und später zusammen mit Teamkollege Florian Bartoldus im 2er eine Silbermedaille.

Die erfahrensten Rennsportler der Kanuabteilung gingen über 250 m und 500 m Distanzen an den Start, sie mussten sich teils über Vor- und Zwischenläufe in die Endläufe qualifizieren. Der Herren Junioren Vierer mit Jonathan Becker, Julian Clüsserath, Marius Kemkes und Leon Schwark belegte in beiden Distanzen einen souveränen 3. Platz. Im Einer verpasste Julian Clüsserath im Endlauf über 250 m knapp die Medaillenränge und wurde am nächsten Tag über 500 m dann Zweiter. Ines Kemkes verpasste in der weiblichen Jugend auch knapp den 3. Platz und wurde Vierte. Lukas Becker ging motiviert bei der männlichen Jugend an den Start und verpasste knapp die Qualifikationsränge  in den Endlauf. Im 2er über 500 m erreichten die Damen Junioren mit Ines Kemkes und Jillian Schneider einen guten 5. Platz und die Herren Jonathan Becker und Julian Clüsserath in der gleichen Altersklasse verpassten das Treppchen noch knapper und wurden Vierte.

Beitrag drucken
Anzeigen