(Foto: Carola Polizzi)
Anzeige

Mülheim. Beim Ehrenamt können alle mitmachen – Menschen mit Behinderungen engagieren sich ehrenamtlich: ein Workshop informiert

Ehrenamt – ist das was für mich? Das war das Thema des Workshops in der KoKoBe, der Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstelle für Menschen mit Behinderungen. Eingeladen dazu hatte Carola Polizzi, Ehrenamtskoordinatorin im Projekt „Engagement inklusive“ in der Theodor Fliedner Stiftung und Martina Hackert-Kleinken, Ansprechpartnerin der KoKoBe.

Gefördert wird das Projekt „Engagement inklusive“ von der Aktion Mensch. „Menschen mit Behinderungen sind nicht automatisch Hilfeempfänger. Viele Menschen mit einer Behinderung können und wollen sich engagieren“, betonen sie. Acht Teilnehmer folgten der Einladung und diskutierten gemeinsam, wo und wie sich für  andere Menschen einsetzen wollen.

Dabei galt es zunächst einmal deutlich zu machen: Was ist eigentlich ein Ehrenamt? Und was ist keins? Die Gruppe war sich schnell einig: Ehrenamt ist etwas, das der Gemeinschaft hilft und für das man kein Geld verlangt. Aber Autowaschen – das ist kein Ehrenamt, oder? Doch. Wenn man Geld dafür nimmt und das spendet – dann hilft es wieder allen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt: Ein Ehrenamt sollte auf jeden Fall Spaß machen. Und was Spaß macht, empfindet jeder anders: „Ich bin gerne kreativ.“ „Ich backe gerne.“ „Ich mache gerne was körperlich.“ Mit vielen kleinen Karten und Symbolen fanden die Teilnehmer schnell raus, was ihnen gefällt. Auch Einsatzorte gibt es eine Menge: Mitarbeit in der Gruppe „Leichte Sprache“, Veranstaltungshelfer, Besuchsdienst, Gärtnern in der Oase Stadt Mitte (Museum „Alte Post“) und und und. Da ist es gar nicht so leicht, das passende Angebot zu finden. „In jedem Fall stärkt es das Selbstbewusstsein der Teilnehmer. Man merkt deutlich, wie sehr das Thema in allen arbeitet“, so die Ehrenamtskoordinatorin.

Da wundertet es auch nicht, dass die Teilnehmer auf die Frage, wie ihnen der Workshop gefallen hat, alle den lachenden Smiley gewählt haben. „Daher wird es auf jeden Fall eine Wiederholung im Sommer geben“, so Carola Polizzi.

Wer Interesse an einem Ehrenamt hat, kann sich jederzeit wenden an:

Carola Polizzi
Koordinatorin für
inklusives Ehrenamt
Theodor Fliedner Stiftung
Telefon: 0208 48 43 -437
E-Mail: carola.polizzi@fliedner.de
www.ehrenamt.fliedner.de

Beitrag drucken
Anzeigen