Rund 300 Besucher des Ehrenamtsforums erlebten im Marienbaumer Schützenzelt informative und unterhaltsame Gespräche mit engagierten Bürgern und freuten sich über das Lob von Bürgermeister Thomas Görtz: „Sie sind die Sterne unserer Stadt!“ Viel Applaus gab es zudem für die Gewinner der Ziehung von dreimal 250-Euro-Extraspenden. V.l.n.r.: Monika Schnickers vom Kindergarten St. Mariae Himmelfahrt, Uwe Bräutigam vom Musikverein Obermörmter, Bürgermeister Thomas Görtz, Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake, Alfred van de Locht vom Verein der Kehlkopfoperierten und die Verwaltungsratsvorsitzende Claudia van Dyck (foto: jpm.de)

Xanten. Rund 300 Vertreter von Xantener Vereinen und Organisationen waren der Einladung der Sparkasse am Niederrhein zum Ehrenamtsforum ins Schützenzelt auf dem Marienbaumer Dorfplatz gefolgt. Dort erfuhren Sie aus erster Hand, was ehrenamtliches Engagement im gesamten Xantener Stadtgebiet bewirkt. Viel Applaus gab es für die Gespräche, die Vorstand Frank-Rainer Laake mit drei engagierten Bürgern über deren Arbeit führte. Kinderfeuerwehrwartin Melanie Koppers berichtete davon, dass für die sechs- bis 10-jährigen Löschnixe Spiel und Spaß an erster Stelle stehe. „Aber natürlich üben wir mit den Kindern auch den verantwortungsvollen Umgang mit Feuer“, sagte Melanie Koppers und ergänzte: „Wettkämpfe gibt es bei uns nicht. Dafür aber spezielle Abzeichen, sogenannte Flämmchen, auf die die Kids besonders stolz sind.“ Stolz, so betonte die Verwaltungsratsvorsitzende Claudia van Dyck, sei auch die Sparkasse: „Wir unterstützen Ihre ehrenamtliche Arbeit in diesem Jahr mit 85.122 Euro.“

Ralf Ewert vom Freundeskreis Xanten gab Einblicke in die Suchtkrankenhilfe: „Früher waren wir eine reine Alkoholiker-Selbsthilfegruppe, doch die nichtstofflichen Süchte nehmen zu.“ Auf Nachfrage von Frank-Rainer Laake nannte er Beispiele: „Spielsucht, Esssucht, Internetsucht und Borderline.“ Auf der Internetseite des Freundeskreises wird ein Selbsttest angeboten. Ralf Ewert: „Jeder, der Unterstützung braucht, findet sie bei uns. Wir treffen uns jeden Donnerstag um 19 Uhr im Michael-Haus neben dem Dom.“ Auf einem 6.000 Quadratmeter großen Areal an der Xantener Nordsee steht das Vereinsheim des Bogenclubs Golden Arrow. Vorsitzender Bernd Hoppe ist überzeugt: „Jeder zwischen 8 und 80 kann den Sport betreiben – mit der richtigen Anleitung.“ Denn insbesondere auf eine gute Haltung und die Rückenspannung komme es an. Über die Vereinshomepage können Schnupperkurse gebucht werden. „Oder Sie kommen einfach Samstag- oder Sonntagnachmittag bei uns in Vynen vorbei“, lud Hoppe die Zuhörer ein.

Das 20-köpfige Orchester des Musikvereins Cäcilia Marienbaum umrahmte mit schmissigen Melodien musikalisch den Abend. Den NDW-Hit von Hubert Kah – „Sternenhimmel“ – griff Bürgermeister Thomas Görtz gerne auf: „Liebe ehrenamtlich Tätigen, Sie sind die Sterne unserer Stadt!“ Spannend wurde es bei der Verlosung von drei Extraspenden über 250 Euro. Alfred van de Locht vom Verein der Kehlkopfoperierten, Uwe Bräutigam vom Musikverein Obermörmter und Monika Schnickers vom Kindergarten St. Mariae Himmelfahrt nahmen die Finanzspritzen für ihre Organisationen entgegen. Die  Besucher ließen den Abend bei geselligen Gesprächen mit Grillwürstchen und Frikadellen ausklingen.

Beitrag drucken
Anzeigen