Siegerehrung der ersten drei über 1500m Freistil von links: Henriette Freyer (Weimar), Evelin Edel (Hiesfeld), Elena Backhaus (Berlin) (Foto: privat)

Dinslaken. Sehr erfolgreich kehrten die Athleten des TV Jahn Hiesfeld von den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJM) am letzten Wochenende zurück. In der Europaschwimmhalle (SSE) Berlin gingen Evelin Edel (2003), Marie Rumpf (2001) und Oskar Edel (2001) an den Start. Allein die Teilnahme an so einer Meisterschaft ist schon ein persönlicher Erfolg eines jeden Einzelnen.

Aber in diesem grandiosen Teilnehmerfeld mit 1412 Schwimmern aus 307 Vereinen, eine Gold- und Silbermedaille sowie vier weiteren TOP-TEN Platzierungen zu holen ist ein super Mannschaftserfolg für die Veilchen. Evelin Edel (Jg.2003) war die erfolgreichste Schwimmerin des TV Jahn Hiesfeld. Über 1500m Freistil gewann sie in neuer Bestzeit von 17:15,08 Minuten überlegen die Goldmedaille in ihrem Jahrgang. Am Ende hatte sie einen Vorsprung von 12 Sekunden auf ihre Verfolger. Auch über 800m Freistil konnte sie ihre Bestzeit um fantastische 12 Sekunden verbessern, aber zum Sieg fehlten ganze 2 Hundertstel. Mit 8:59,68 Minuten blieb sie aber zum ersten Mal unter der magischen Grenze von 9 Minuten und gewann die Silbermedaille. Hinzu kam noch ein hervorragender vierter Platz über 400m Freistil in  neuer Vereinsrekordzeit von 4:27,27 Minuten. Die in ihren Augen „Sprintdistanz“ von 200m Freistil beendete sie ebenfalls in Bestzeit auf dem siebten Platz.

Ihr Bruder Oskar Edel war auch flott unterwegs und schwamm bei seinen 3 Starts gleich drei neue Vereinsrekorde. Die 50m Freistil beendete er in 24,45 Sekunden auf dem 9. Platz. Die doppelte Distanz in 53,75 Sekunden auf dem 20. Platz und über 50m Schmetterling gab´s den 16. Platz in 26,49 Sekunden. Auch Marie Rumpf konnte mit ihren Starts zufrieden sein. Über 50m Schmetterling kam sie in 30,07 Sekunden auf den 18. Platz und den 23. Platz erzielte sie über 50m Brust in 35,85 Sekunden.

Trainerin Nelli Edel und Abteilungsleiter Kai Benninghoff waren beide der Meinung, dass schon die Qualifikation für die deutschen Titelkämpfe ein riesiger Erfolg für die kleine Schwimmabteilung ist. Das dann noch zweimal Edelmetall im Gepäck aus Berlin dabei ist, belohnt die Aktiven für ihre unermüdliche Arbeit in der ganzen Saison, und bestärkt die Trainer in ihrer Arbeit.

Beitrag drucken
Anzeigen