Mehr als 2 Mio. Euro kostet ein Linearbeschleuniger modernster Bauart, wie er jetzt in der Praxis für Strahlentherapie Duisburg-Moers auf dem Campus Bethanien in Moers in Betrieb gegangen ist (v.l.n.r.): Die Strahlenmediziner Franz Lücker und Dr. Thomas Schwerdtfeger von der eigenständigen Praxis demonstrieren das Gerät Bethaniens Ärztlichem Direktor Dr. Thomas Voshaar. Bestens mit dem Gerät vertraut ist bereits Lothar Meyer, medizinisch-radiologischer Assistent in der Strahlenpraxis (Foto: KBM/fotolulu)

Moers/Duisburg. Die Strahlentherapiepraxis Duisburg-Moers hat jetzt ein zweites hochmodernes Bestrahlungsgerät am Standort auf dem Campus des Moerser Bethanien-Krankenhauses in Moers in Betrieb genommen: Es handelt sich um einen Linearbeschleuniger neuester Bauart.

Eine stetig ansteigende Zahl zu versorgender Patientinnen und Patienten und der technische Fortschritt mit Hochpräzisionsbestrahlungen machten für die Praxis eine Erweiterung der Behandlungskapazität und die Investition in modernste Gerätetechnik erforderlich. Das jetzt zur Verfügung stehende Gerät („Vitalbeam“ der Firma VARIAN) ermöglicht es, den Tumor noch gezielter und schonender für das umgebende Gewebe zu behandeln. Außerdem kann im Bedarfsfall sogar die Strahlendosis im Tumor variiert werden.

Durch eine integrierte radiologische Bildgebung kann bei jeder Bestrahlungssitzung direkt am Monitor die Genauigkeit der Bestrahlung kontrolliert werden. „Damit werden Patientinnen und Patienten nicht nur hocheffektiv therapiert, sondern auch die Nebenwirkungen reduziert“, so Franz Lücker, Facharzt für Strahlentherapie in der Moerser Praxis auf dem Bethanien-Gelände. „Die hocheffektive Therapie wiederum hat einen positiven Effekt auf die Überlebenschancen und die Lebensqualität.“

Die technisch anspruchsvollste Präzisionsbestrahlung ist die sogenannte stereotaktische Strahlentherapie, die ebenfalls mit dem jetzt zur Verfügung stehenden Gerät in der Praxis angeboten werden kann. „Bei der stereotaktischen Therapie werden die Strahlen wie in einem Brennglas so gebündelt, dass der Tumor, ähnlich wie bei einem chirurgischen Eingriff, millimetergenau vernichtet werden kann“, erläutert Strahlentherapeut Lücker. Die Stereotaxie kann an einem einzigen Behandlungstag oder verteilt auf mehrere Behandlungstage eingesetzt werden. „Auch Metastasen, im Gehirn oder im Körperstamm, etwa in der Lunge, können auf diese Weise unblutig entfernt werden.“

Die mit dem neuen Linearbeschleuniger jetzt zur Verfügung stehende Therapie wird vor allen Dingen der stetig steigenden Patientenzahl des Lungenzentrums im Krankenhaus Bethanien zugutekommen. Das weiß auch Dr. Thomas Voshaar, Ärztlicher Direktor des Bethanien-Krankenhauses und Chefarzt der Lungenklinik. Er lobt die gute und enge Zusammenarbeit mit der strahlentherapeutischen Praxis aus dem Bethanien-Campus. „Gerade für moderne Behandlungskonzepte des Lungenkrebses ist die Strahlentherapie ein wichtiger Baustein“, sagt Dr. Thomas Voshaar. Eine Hochpräzisionsbestrahlung ist dann für viele Patienten genauso effektiv wie eine Operation, häufig aber deutlich weniger belastend.

ÜBER DIE PRAXIS FÜR STRAHLENTHERAPIE DUISBURG-MOERS

Die Praxis für Strahlentherapie wurde als eigenständige, vom Krankenhaus unabhängige Einrichtung 2006 am Johanniter-Krankenhaus in Duisburg-Rheinhausen gegründet. Seit  2010 in  einer Zweigpraxis auf dem Campus  des Krankenhauses Bethanien auch Patientinnen und Patienten in Moers. Die Praxis  gewährleistet somit bereits seit Jahren eine wohnortnahe Strahlenbehandlung für Patientinnen und Patienten aus Duisburg und dem Kreis Wesel. In der Praxis arbeiten fünf langjährig erfahrene Fachärzte für Strahlentherapie, die mit allen im Umfeld in der Tumorbehandlung tätigen Kollegen eng vernetzt sind. Es bestehen Kooperationen mit niedergelassenen Ärzten und Krankenhausabteilungen, die an der onkologischen Patientenversorgung vor Ort beteiligt sind. Besonders hervorzuheben ist die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit in verschiedenen Organ(krebs)zentren, die für eine qualitätsgesicherte Therapie auf Leitlinienniveau sorgt. So können Heilungschancen und Lebensqualität verbessert werden.

ÜBER STRAHLENTHERAPIE

Die moderne Strahlentherapie ist eine Behandlung mit schmerzfreien Röntgenstrahlen, die mit hoher Genauigkeit auf krankes Gewebe gerichtet werden können unter maximaler Schonung der gesunden Umgebung. Sie ist eine entscheidende Säule in der modernen Krebstherapie. Knapp die Hälfte aller Krebskranken können heute geheilt werden. Von diesen erhalten bei der auf die Heilung gerichteten Erstbehandlung etwa 50 – 60% eine Bestrahlung, oftmals in Kombination mit einer Chemotherapie und/oder einer Operation.

Die Strahlentherapie spielt aber nicht nur bei Krebserkrankungen eine wichtige Rolle. Auch aus der Schmerztherapie ist sie nicht mehr wegzudenken. Bei einer  symptomlindernden Behandlung trägt sie eine bedeutende Rolle zur Schmerzlinderung bei. Ein Einsatzbereich der Strahlentherapie ist die schmerzlindernde Entzündungsbehandlung mit einer sehr niedrigen Strahlendosis bei schmerzhaften Reizzuständen von Gelenken und Sehnen. Weiterführende Informationen finden sich auf der Seite unserer wissenschaftlichen Fachgesellschaft: www.degro.org

Beitrag drucken
Anzeigen