Dr. Christoph Müllmann gratuliert Michael Winkler zum 25-jährigen Dienstjubiläum (Foto: privat)
Anzeige

Kamp-Lintfort/Kaarst/Meerbusch. Es dauerte etwas bis Michael Winkler seinen Weg zur Stadt Kamp-Lintfort fand. Nach seiner Ausbildung als Maurer und dem anschließenden Besuch der

Fachoberschule für Technik in Düsseldorf blieb er weiterhin seiner Geburtsstadt Düsseldorf treu und begann ein Diplom-Ingenieur-Studium, mit Fachrichtung Architektur, an der dortigen Fachhochschule. Direkt nach dem Abschluss 1990 begann Winkler als Bauleiter bei einem Düsseldorfer Unternehmen. Drei Jahre später machte er als Bezirksingenieur im Bereich Stadtentwicklung, Planung und Bauordnung bei der Stadtverwaltung Kaarst seine ersten Erfahrungen mit dem Arbeitgeber Kommune.

2003 eröffnete sich für den heutigen Meerbuscher die Option als stellvertretender Amtsleiter des Bauordnungsamtes in Kamp-Lintfort anzufangen und auf die andere Seite des Tisches zu wechseln. Neben administrativen Aufgaben lag sein Arbeitsschwerpunkt vor allem in der Beratung von Bauherren und der Genehmigung von Bauanträgen. Doch bereits sechs Jahre später wechselte er wieder auf die alte Seite des Tisches, durch den Wechsel ins Amt für Gebäudewirtschaft. Aktuell gehören zu seinen Aufgaben die Archivbetreuung, die Grundlagenermittlung zu Gebäuden, die Nachrüstung von Dachentwässerungssystemen und viele andere Dinge. „Ich bin jetzt wieder Architekt, also Ausführender, anstatt wie zuvor Prüfer der Ausführenden. Das liegt viel näher an meiner Ausbildung und meiner Arbeit vor meiner Zeit als Stadtangestellter“, so Winkler.

Am Mittwoch, 06. Juni, wurde er für seine Leistungen in 25 Dienstjahren bei der Stadt geehrt. Erster Beigeordneter Dr. Christoph Müllmann gratulierte Michael Winkler zu seinem Dienstjubiläum und bedankte sich für die geleistete Arbeit.

Beitrag drucken
Anzeigen