"The Dancing Rebels" des TC GW nach dem Turnier in Großostheim (Foto: privat)

Schermbeck. Die „Dancing Rebels“, die Jazz- und Modern Dance-Formation des Tanzclubs Grün-Weiß Schermbeck, tanzten am Samstag in Großostheim beim vierten und letzten Saisonturnier der ersten Bundesliga im Jazz- und Modern Dance auf Platz fünf und belegten damit im Gesamtklassement sogar den vierten Platz.

In einer starken Vorrunde gelang den Schermbeckerinnen wieder der Sprung ins große Finale mit sieben Formationen. „Im großen Finale haben sich die „Rebels“ noch einmal gesteigert“, zeigten sich Choreograf Sebastian Spahn und Trainerin Lina Maidhof mit der Leistung ihrer Tänzerinnen sehr zufrieden. „Das war schon einmal eine gute Generalprobe für die Deutsche Meisterschaft. In den Trainingseinheiten davor werden wir noch an einigen kleinen Korrekturen arbeiten.“

Nun freuen sich Jessica Drygalla, Antonia Endemann, Maike Fitzner, Mascha und Valeria Hatkevitch, Antonia Hüsken, Hanna Kamp, Luzie Liesenklas, Leonie Niehoff, Hannah Ollesch, Carolin Potthast, Laura Rademacher, Nele Saathoff und ihre Fans auf das i-Tüpfelchen der Saison, die DM am 16. Juni in Hamburg. Der Klassenerhalt ist längst in trockenen Tüchern. Dann heißt es, „Projekt DM“ genießen inklusive gelöster Stimmung in der CU Arena.

Beitrag drucken
Anzeigen