(Symbolfoto)

Essen. Nachdem ein junger Mann (19) in der Nacht zu Donnerstag (31. Mai) bei einer Auseinandersetzung auf der Steeler Straße lebensgefährlich verletzt wurde, befindet sich ein dringend Tatverdächtiger (22) bereits in Untersuchungshaft.

Gegen 0:50 Uhr war der Leitstelle eine Schlägerei zwischen mehreren Männern auf dem Hinterhof einer Firma in der Steeler Straße gemeldet worden. Vor Ort fanden die eingesetzten Beamten wenig später einen offensichtlich durch ein Stichwerkzeug schwer verletzten Mann (19). Nach einer Notoperation ist sein Zustand stabil.

Im Nahbereich war Polizisten im Rahmen der Fahndung wenig später ein 22-jähriger Mann aufgefallen, der mutmaßlich an der vorherigen Auseinandersetzung beteiligt war. Er wurde festgenommen und lässt sich anwaltlich vertreten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ordnete der zuständige Richter am Freitag Untersuchungshaft an.

Donnerstag Mittag suchten Beamte der Einsatzhundertschaft das Umfeld des Tatortes ab. Es konnten mehrere Gegenstände sichergestellt werden, die als Tatwerkzeug in Frage kommen.

Weitere Ermittlungen führten die Beamten der Mordkommission Donnerstagabend nach Viersen. Dort nahmen sie zwei weitere Verdächtige (27, 44) fest. Auch sie werden nach ihren Vernehmungen noch dem Haftrichter vorgeführt.

Zeugen, die die Schlägerei beobachtet haben oder Angaben zu den Beteiligten machen können, werden weiter gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0201/829-0 bei der Polizei zu melden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen