Haben die neue Zusammenarbeit zwischen den Kunstmuseen und Canon vorgestellt (v.l.): Oberbürgermeister Frank Meyer, WFG-Geschäftsführer Eckart Preen, Rainer Führes, Managing Director Canon, und Museumsleiterin Katia Baudin (Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken)

Krefeld. Die Kunstmuseen Krefeld haben mit der Firma Canon einen neuen Sponsor gewinnen können. Ziel der Partnerschaft ist es, die Foto- und Medienkunst mit vereinten Kräften zu fördern und erlebbar zu machen. „Krefeld ist in vielen Bereichen stark. Krefeld kann aber noch stärker sein. Dafür steht diese Zusammenarbeit“, sagt Oberbürgermeister Frank Meyer. Den Kontakt zwischen dem Unternehmen mit seiner Deutschlandzentrale in Krefeld und den Kunstmuseen hat WFG-Geschäftsführer Eckart Preen vermittelt. Den Beginn der Unterstützung bilden zwei Ausstellungsprojekte mit Arbeiten des Krefelder Fotografen und Gestalters Volker Döhne, die in diesem Jahr realisiert werden. Döhne studierte in der ersten Becher-Klasse an der Kunstakademie Düsseldorf. Seine Arbeiten wurden unter anderem im vergangenen Jahr im Städel Museum in Frankfurt am Main mit Werken anderer Becherschüler wie Andreas Gursky, Candida Höfer und Thomas Ruff ausgestellt.

„Ich bin sehr glücklich, dass uns die starke Position der Fotografie und Medienkunst an den Kunstmuseen Krefeld zu einem so erstklassigen Partner wie Canon geführt hat“, so Museumsleiterin Katia Baudin. Schon in diesem Jahr stellt Canon den Kunstmuseen Krefeld technisches Equipment zur Verfügung und fördert Ausstellungsprojekte im Bereich der Fotografie mit Finanzleistungen und Knowhow. Im Fokus des Engagements steht außerdem die Unterstützung bei der Entwicklung von interaktiven Vermittlungsformaten, um einem breiten Publikum Zugänge zur künstlerischen Fotografie und Medienkunst zu ermöglichen. „Es freut mich sehr, dass wir die Kunstmuseen Krefeld mit unserer Expertise bei der wichtigen Aufgabe unterstützen können, aktuelle Fotografie und Medienkunst noch besser zu vermitteln“, so Rainer Führes, Geschäftsführer Canon Deutschland. Er gehe von einem längerfristigen Engagement mit den Kunstmuseen aus, so Führes. Die Canon Deutschland hat 2016 entschieden, mit ihrem Unternehmen am Wirtschaftsstandort Krefeld zu bleiben und diesen auszubauen. Seinen Firmensitz in Krefeld hat Canon seit 1995.

Beitrag drucken
Anzeigen