Einfahrt 1940 (Foto: privat)

Neukirchen-Vluyn. Das Stadtmarketing und ehemalige Bergleute des Bergwerks Niederberg laden ein zur Führung über das Zechengelände 

17 Jahre ist es her, dass in Neukirchen-Vluyn die letzte Kohle zu Tage gefördert wurde. Die Zeche Niederberg hat die Entwicklung der Stadt Neukirchen-Vluyn zuvor über neun Jahrzehnte maßgeblich geprägt. Und auch heute lässt sich die Rolle des Bergbaus in Neukirchen-Vluyn erleben.

Eine Gruppe ehemaliger Bergleute hat auf Initiative des Stadtmarketings eine Führung zur Geschichte der Zeche entwickelt. Am Freitag, den 6. Juli, und am Freitag, den 17. August, nehmen die Kumpel interessierte Besucher mit auf eine spannende Tour über das ehemalige Bergwerksgelände. Sie berichten von den unterschiedlichen Arbeitsbereichen über und unter Tage und zeigen anhand zahlreicher Fotos die Entwicklung der Zeche von 1912 bis 2001. Auch die eine oder andere Anekdote darf dabei natürlich nicht fehlen.

Die Tour kostet 10 Euro pro Person. Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt. Interessierte können sich ab sofort telefonisch unter 02845 – 391 230 oder per Mail an stadtmarketing@neukirchen-vluyn.de anmelden.

  • Freitag, 6. Juli und Freitag, 17. August
  • Treffpunkt: 18 Uhr, Fritz-Baum-Allee, am ehemaligen Zechentor
  • Teilnahmegebühr: 10 Euro
Beitrag drucken
Anzeigen