Am 07. Juni 2018 feiert die Alzheimer Gesellschaft Kreis Neuss/Nordrhein e.V. das 25jährige Jubiläum (Foto: privat)

Rhein-Kreis Neuss. Im Rhein-Kreis Neuss leben ca. 7.000 Menschen mit Demenz, Tendenz steigend (in der BRD 1,6 Millionen)!

Als Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige von Demenzbetroffenen setzen wir uns für die Belange dieser Menschen ein, die sich unvorstellbaren Herausforderungen und Belastungen stellen müssen. Unsere Einsatzgebiete:

  • ganzheitliche Beratung: Telefon, in der Geschäftsstelle und Hausbesuche im gesamten Rhein Kreis (viele können ihre Angehörigen nicht mehr alleine lassen, können deshalb nicht zu uns kommen!)
  • viele Angehörige versuchen alles alleine zu bewältigen, werden nachweislich dadurch krank – wir coachen, machen handlungsfähig, begleiten dauerhaft vom Ausbruch der Erkrankung bis oft über den Tod hinaus (Trauerarbeit)
  • psychologische Beratung
  • wir moderieren mehrere Gesprächskreise, verteilt im gesamten RKN (Neuss, Dormagen, Meerbusch, Kaarst) sowie eine offene Sprechstunde in Korschenbroich
  • unsere ehrenamtlichen Helfer betreuen stundenweise Menschen mit Demenz (SGB XI §45b), damit die Angehörige mal Luft holen können, ein wenig Kraft tanken können
  • wir halten Vorträge, klären in der Öffentlichkeit auf, führen sog. Leben mit Demenz Kursea. durch – weil auch viele Firmen und Konzerne merken, dass Mitarbeiter durch Pflege Zuhause belastet sind, bieten wir auch hier Vorträge (z.B. „Nur vergesslich oder schon erkrankt“)
  • wir unterstützen bei Anträgen, Widersprüchen, vermitteln ggf. an andere Experten
  • wir organisieren Feste, Ausflüge, Gruppenreisen in spezielle Demenzhotels usw.

InfoKlick:  www.alzheimer-neuss.de

 

In den 80er Jahren ist Morbus Alzheimer noch weitgehend in der Öffentlichkeit unbekannt und mit Tabus belegt. Hausärzte haben in der Regel in ihrem Studium wenig über diese Erkrankung erfahren. Neurologen und Psychiater müssen sich zunehmend auf dementielle Alterserkrankungen einstellen. Angehörige und Pflegepersonal fühlen sich oft überfordert, weil sie die Verhaltensweisen der Kranken nicht einordnen können. Sie begegnen ihnen häufig mit Ratlosigkeit und unangemessenen Reaktionen.

Einige Angehörige von Alzheimer Kranken aus dem Neusser Raum treffen sich in Düsseldorf bei der dort seit 1987 bestehenden Alzheimer Gesellschaft. Sie beschließen schließlich, in ihrer näheren Umgebung einen Ort als besser erreichbaren Treffpunkt zu finden. Sie haben bemerkt, dass ihnen Gespräche mit ebenfalls Betroffenen und fachliche Informationen helfen. Im März 1993 findet sich die Gruppe im Willi-Graf-Haus in Neuss zusammen und beschließt ein regelmäßiges offenes Treffen zu organisieren, wo Referenten zum Thema Demenz Vorträge halten und sich die TeilnehmerInnen austauschen können.

Am 07. Juni 1993 wird die Alzheimer Selbsthilfe im Kreis Neuss gegründet. Von Beginn an ist klar, dass die Rechtsform eines Vereins angestrebt werden muss, um Räume und Referenten bezahlen zu können. Am 02. August 1993 kann die Gründungsversammlung stattfinden. Paul Hermkes wird als erster Vorstandsvorsitzender gewählt.

Beitrag drucken
Anzeigen