Marvin Frenzel (Foto: "sport-meets-photographie.de")
Anzeige

Dinslaken. Ja, mal wieder zwei Katzen aus dem Sack – äh, eher in der Reptiliensprache – zwei Schlangen aus dem Nest lassen: Die Kobras vermelden, zwei weitere Spieler unter Vertrag genommen zu haben.

Dabei handelt es sich zunächst einmal um Torhüter Marvin Frenzel, der damit der erste Goalie ist, der in dieser Saison diese Schlüsselposition bekleiden wird. Und darüber freut man sich in der Schlangengrube sehr, denn Marvin zeigte in der letzten Saison sehr schnell, dass er zu den Besten der Liga gehört und hat mit seinen tollen Paraden sicherlich den Kobras den ein oder anderen Punkt gerettet. Mit solchen Leistungen avanciert man in Dinslaken schnell zum Publikumsliebling, was dem 23-jährigen im Handumdrehen gelungen ist.

Mit der Verpflichtung von Petr Macaj hat man in Dinslaken den Weggang von Tom Giesen kompensieren können, nun gibt es auch einen Nachfolger für den nach Ratingen gewechselten Moritz Hofschen. Und dieser ähnelt seinem Vorgänger schon sehr. Denn auch Robin Dambacher fand den Weg über die DNL2-Mannschaft der Essener Moskitos nach Dinslaken, er hat sehr ähnliche Statistiken und mit 1,90m die gleiche Größe wie sein Vorgänger. Die Kobras sind überzeugt, dass auch der 19-Jährige eine ähnlich positive Entwicklung in Dinslaken nehmen wird wie Moritz, so dass auch diese Position adäquat ersetzt werden konnte.
Die Giftschlangen heißen Robin herzlich willkommen in der Schlangengrube und wünschen ihm eine erfolgreiche Saison.

Beitrag drucken
Anzeigen