Foto: Dieter Ebels

Duisburg. „Aufgewachsen in Duisburg in den 60er und 70er Jahren“ das ist der bekannte Neumühler Autor Dieter Ebels. Am Donnerstag, 17. Mai zwischen 15 und 17 Uhr nimmt der charmante 62-Jährige die Gäste des Cafés „Offener Treff“, Holtener Straße 176 in Neumühl mit auf die literarische Zeitreise in seine Kindheit in den 1960er Jahren.

Dabei wird Ebels überwiegend Kapitel über eine Zeit vorlesen, als es noch keine Pampers gab, Mütter die Stoffwindeln mühsam auskochen mussten und das oft noch auf dem Kohleofen, auf dem auch das Essen gekocht wurde. Einer Zeit, in der Samstag grundsätzlich Badetag war und die Kinder in eine kleine Zinkwanne gesetzt wurden. Diese Lesung wird bei vielen, die die Zeit des Wiederaufbaus miterlebt haben, einige Erinnerungen wecken.

Die Teilnahme an der Vorlesung ist kostenlos. Das Projektteam um Pater Tobias würde sich über eine Spende zur Unterstützung der Arbeit für benachteiligte Kinder im Duisburger Norden freuen.

Beitrag drucken
Anzeigen