Anlässlich des Jubiläumsjahres zwischen der Landeshauptstadt und dem Kinderhilfswerk wird die Benefizausstellung "Unter einem Himmel" im Rathaus gezeigt. V.l. : Jeannine Salzmann (UNICEF), OB Geisel, Christina Althaus und Marc Pauli-Rehm (UNICEF) (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer)
Anzeige

Düsseldorf. In diesem Jahr begeht die Landeshauptstadt Düsseldorf das 20-jährige Bestehen der Freundschaft zu UNICEF

Anlässlich dieses Jubiläumsjahres zwischen der Landeshauptstadt Düsseldorf und dem Kinderhilfswerk zeigt das Rathaus, Marktplatz 2, vom 11. Mai bis zum 1. Juni die Benefizausstellung „Unter einem Himmel“. Künstlerin Christina Althaus hat sich als zentrales Thema ihrer Werke den Himmel gewählt: „Alle Menschen leben unter einem Himmel, wir schauen alle in denselben Himmel, egal wo und wie wir leben“, erklärt die Absolventin der Kunstakademie Düsseldorf und schlägt damit zu UNICEF, die weltweit für Kinder und deren Familien tätig sind, eine Brücke. Neben Himmels-Aquarellen gibt es den „Aufstiegshimmel von Fortuna“ und das „Jan-Wellem-Himmelsbett“ zu sehen. Kunstinteressierte haben die Möglichkeit, sich ihr „kleines Stückchen Himmel“ zu sichern und gegen Spende mit nach Hause zu nehmen. Oberbürgermeister Thomas Geisel eröffnete am Freitag, 11. Mai, die Ausstellung im Rathaus.

Oberbürgermeister Thomas Geisel: „Vor zwanzig Jahren hat die Partnerschaft zwischen der Landeshauptstadt und UNICEF begonnen. Seither wird jedes Jahr vor allem durch den Weltkindertag ein sichtbares Zeichen dieser Kooperation gesetzt. Zum 20-jährigen Bestehen machen nun zusätzlich verschiedene Aktionen auf die Rechte der Kinder aufmerksam. Eine davon ist die Ausstellung von Christina Althaus. Die Besucher können dabei die Werke nicht nur anschauen, sondern auch kaufen und damit etwas Gutes tun. Denn der Teilerlös geht an das UNICEF-Bildungsprogramm ‚Schulen für Afrika‘.“

Außerdem zeigt die Künstlerin eine Auswahl von Portraits Düsseldorfer Persönlichkeiten wie Heinrich Heine und Campino, die mit schnellem Strich unverkennbar festgehalten wurden.

Die Künstlerin Christina Althaus 
Seit Jahrzehnten setzt sich die Künstlerin Christina Althaus mit der unendlichen Weite des Himmels auseinander. Sie dokumentiert keine konkreten Wetterzustände, dennoch findet in ihren Werken die Veränderungen des Himmels durch Licht, Farbe und Bewegung der Wolken ihren Niederschlag. Diese Veränderungen sind Auslöser für ihre von der Intuition geleitete Malerei, die ein Einssein zwischen Geist und Natur, dem Ich und der Wirklichkeit herstellen soll. Christina Althaus besuchte die Düsseldorfer Kunstakademie, Klasse Prof. Rolf Sackenheim.

„Schulen für Afrika“
Bildung ist die entscheidende Voraussetzung, um Armut und Hunger dauerhaft zu entkommen. Trotzdem haben weltweit 61 Millionen Kinder im Grundschulalter keinerlei Zugang zu Bildung. Die Hälfte von ihnen lebt in Afrika. Mit „Schulen für Afrika“ hilft UNICEF, neue Schulen zu bauen und einzurichten, Lehrer auszubilden, Schüler mit Schulmaterial auszustatten, die Kinder mit sauberem Wasser zu versorgen und sie medizinisch zu betreuen.

Ausstellung „Nothilfe für Kinder“
Parallel wird im Rathaus die Ausstellung „Nothilfe für Kinder“ von UNICEF zu sehen sein. Krieg und Konflikte, Naturkatastrophen und Hungerkrisen bedrohen weltweit Millionen Kinder. Das Kinderhilfswerk zeigt auf, wie vor Ort mit Impfschutz, Medikamenten, Hilfe für Babys und Kleinkinder, Nahrungsmittelhilfe, Versorgung mit sauberem Wasser, Schulunterricht und Kinderschutz geholfen wird. Die Ehrenamtlichen der Düsseldorfer UNICEF-Arbeitsgruppe sind während der Ausstellungseröffnung vor Ort. Gerne können auch Führungen zu der Ausstellung des Kinderhilfswerkes  angefragt werden.

Hintergrund: 20-jährige Freundschaft
Mit der Aktion „Kids United“ wird die 20-jährige Freundschaft zwischen UNICEF und der Landeshauptstadt im Herbst begangen: Zwischen September und November werden Kinder an vielen Stellen in der Stadt das Ruder von den Erwachsenen übernehmen und so auf die Rechte der Kinder in der Welt aufmerksam machen. Zugleich möchten die NRW-Landeshauptstadt und UNICEF mit einer Spendenaktion, die im Rahmen von „Kids United“ stattfindet, über die eigenen Stadtgrenzen hinaus, Mädchen und Jungen in Afrika den Zugang zu Bildung und damit besser Zukunftschancen ermöglichen.

Beitrag drucken
Anzeigen