Tamara Bencsik (Foto: © )

Moers. Wenn bei einer Pressekonferenz die Namen Shakira, Sting oder Anna Maria Kaufmann in einem Atemzug mit der neuen Eventhalle „Sammlerstücke“ im Moerser Eurotec Gewerbepark genannt werden, dann muss es sich schon um eine echte Besonderheit handeln. Und genau so ist es auch, denn mit der Konzertreihe „Session Possible“ von Wolf Codera werden ProfimusikerInnen der Extraklasse am 30. Mai 2018 (20 Uhr, Einlass 19 Uhr) für einen sensationellen Konzert- und Partyabend sorgen.

Das Konzept: Auf einer Mittelbühne stehen die Musikerinnen und Musiker, die sonst mit Weltstars wie Sting oder Elton John spielen. Hautnah und live werden Ende Mai in Moers u.a. der Bassist der Band Limp Bizkit, Samuel G. Mpungu sowie Marin Subasic (Keyboards „Jennifer Rush“) live zu erleben sein. Auch Tamara Bencsik, die als beste weibliche Stimme Ungarns weltweite Erfolge feiert, ist in Moers on Stage.Selbstverständlich wird auch Wolf Codera nicht fehlen, denn er ist der Vater und der Motor der „Session Possible“: „Mittlerweile kann ich auf ein Künstlernetzwerk von rund 1.200 SpitzenmusikerInnen zurückgreifen, die allesamt und in stetig wechselnder Besetzung dieses Format zu dem machen, was es ist“, so Codera. Und so kommt es, dass bei einer „Session Possible“ auch immer MusikerInnen auf der Bühne stehen, die sonst mit den Weltstars auf Tour sind. In Anlehnung an den Fußball kann man die musikalische Performance getrost mit Messi, Ronaldo oder Neymar vergleichen.

Möglich macht dieses Format das persönliche Engagement von den Eigentümern der Eventlocation Peter Gilardone und Carlo Philippi, die es sich nicht nehmen ließen und selbst in die Rolle des Veranstalters schlüpften. „Ich habe dieSession Possible mit Freunden live in einer anderen Stadt erleben dürfen und war sofort begeistert“, schwärmt Peter Gilardone und Carlo Philippi ergänzt, „Es gehörte von Anfang an zu unserem Konzept auch Kulturevents und hochklassige Konzerte in die Sammlerstücke zu holen“. Zusammengefunden haben Session Possible und Sammlerstücke durch das Moerser Stadtmarketing. „Ich bin froh, dass beide Seiten eine solche Freude an dieser Zusammenarbeit haben“, freut sich Michael Birr, Chef der MoersMarketing. Wenn’s gut läuft ist eine Konzertreihe von drei bis vier Konzerten für Moers denkbar. Nun aber heißt es am 30. Mai 2018 erstmals: Session Possible goes Moers.

Vorverkauf: Tickets zum Preis von 20 Euro zzgl. Vvk-Gebühren (Abendkasse 25 Euro) gibt es ab sofort bei allen Vorverkaufsstellen von EVENTIM und AD-Ticket sowie in der Bürger- und Touristeninformation der Stadt Moers.

Fakten zur Halle „Sammlerstücke“: Die ehemalige Maschinenhalle des Bergwerks Rheinpreußen wurde 1904 erbaut und in den vergangenen zwei Jahren von Peter Gilardone und seinem Geschäftspartner Carlo Philippi aufwändig renoviert. 2017 feierte „Sammlerstücke“ Eröffnung und beherbergt nun neben Konzerten auch große Privatfeiern, Firmenveranstaltungen, Film- und Fotoshoots sowie Oldtimer-Fahrzeuge, die der Halle ihre exklusive Atmosphäre verleihen.

Beitrag drucken
Anzeigen