v.l. Werner Lübberink, Kerstin Radomski, Petra Kiehn, Klaus Oberheim (Foto: privat)
Anzeige

Moers. Die CDU-Bundestagsabgeordnete für Krefeld, Moers und Neukirchen-Vluyn Kerstin Radomski (CDU) und die Moerser CDU-Stadtverbandsvorsitzende Petra Kiehn besichtigten die Sanierungsmaßnahmen der Deutschen Bahn am Bahnhof Moers.

„Die Moerser CDU fordert seit langem, dass es Fortschritte bei der Sanierung des Bahnhofs Moers gibt. Deshalb bin ich besonders froh, dass es auf Initiative Kerstin Radomskis zu einem Gespräch vor Ort mit dem Bevollmächtigten der Deutschen Bahn für Nordrhein-Westfalen Werner Lübberink und dem zuständigen Bahnhofmanager Klaus Oberheim gekommen ist“, so Petra Kiehn.

„Es ist wichtig, dass die Baumaßnahmen endlich zu einem Abschluss gebracht werden, damit der Moerser Bahnhof mit Aufzügen barrierefrei und der Personentunnel nutzbar wird“, so Kerstin Radomski, die als lokale Bundestagsabgeordnete den gemeinsamen Termin mit den Vertretern der Bahn initiiert hatte. „Leider ist die Maßnahme durch die Feststellung von Feuchtigkeit verzögert worden, ich bin aber nach der heutigen Begehung vor Ort zuversichtlich, dass nach Behebung des Feuchtigkeitsproblems der Fertigstellung nichts mehr im Wege steht.“

Seit 2015 baut die Stadt den neuen Personentunnel. Ende 2017 musste die Stadt Moers die Maßnahmen stoppen, weil es zu Feuchtigkeitsproblemen im Tunnel kam.

Beitrag drucken
Anzeigen